Kategorien
Top Anleitungen

Wie streicht man Naturholzm├Âbel und Furnier richtig

Was man braucht: Schleifpapier, Pinsel, Holzlasur, Zeitungspapier
Kostenpunkt: 15-20 Euro
Zeitaufwand: 4-5 Stunden, je nach der Gr├Â├če des M├Âbelst├╝ck
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Bei der Behandlung von Naturholz und Furnier sollte man sehr vorsichtig vorgehen, da ansonsten die nat├╝rliche Sch├Ânheit schnell verloren geht
1
Bevor man damit beginnt, das Naturholz oder das Furnier zu behandeln, sollte man in jedem Fall mit Schleifpapier die obere Schicht des Werkst├╝cks abtragen.
2
Wenn man das Schleifpapier einsetzt, sollte man mit einem sanften Druck arbeiten. Am besten nutzt man ein eher grobk├Ârniges Schleifpapier, da sich hier mit die Oberfl├Ąchenbestandteile und Lasurreste am besten entfernen lassen.
3
Nachdem man das grobk├Ârnige Schleifpapier eingesetzt hat, kann man damit beginnen, ein feink├Ârniges Schleifpapier zu nutzen. Damit lassen sich Unfeinheiten beseitigen und es kann ein besseres Ergebnis erzielt werden. # Alternativ kann man auch mit einem Schleifger├Ąt arbeiten, jedoch ist bei sehr empfindlichen M├Âbelst├╝cken davon abzuraten.
4
Nachdem man die obere Schicht des Werkst├╝cks entfernt hat, kann man nun damit beginnen, Zeitung unter dem Werkst├╝ck auszubreiten und sich auf den Streichvorgang vorzubereiten.
5
Gegebenenfalls sollte auch die Holzlasur vorher noch einmal gesch├╝ttelt bzw. umger├╝hrt werden.
6
Handelt es sich um Echtholz- und Furnierst├╝cke, sollte man nicht unbedingt mit einer Farbe arbeiten, besonders bei einem teuren M├Âbelst├╝ck.
7
Danach kann man damit beginnen, die Lasur aufzutragen. Mit der Lasur kann man dem M├Âbelst├╝ck eine gewisse Optik verleihen. Dar├╝ber hinaus sch├╝tzt die Lasur auch vor Temperatureinfl├╝ssen und Feuchtigkeit.