Kategorien
Top Anleitungen

Wie macht man Pappmache?

Was man braucht: Zeitungen, Eierkartons, Tapetenkleister, Wasser, Kochtopf, Handmixer
Kostenpunkt: gering
Zeitaufwand: etwa 2 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Anmerkungen: Geeignet zum Basteln mit Kindern
1
Zun├Ąchst wird das Zeitungspapier in kleine St├╝cke gerissen. Ein Aktenvernichter kann diese Arbeit sehr erleichtern. Zus├Ątzliche Schnipsel aus Eierkartons machen die sp├Ątere Masse stabiler.
2
Die Papierschnipsel werden in einem Kochtopf mit Wasser bedeckt. Hier gilt f├╝r eine Doppelseite einer Zeitung etwa 1 Liter Wasser.
3
Etwa 20 Minuten werden die Schnipsel gekocht. Das Wasser darf nicht verdampfen, es sollte so nachgef├╝llt werden, dass die Papierschnipsel vom Wasser bedeckt bleiben.
4
Nach etwas Abk├╝hlung wird der Papiermatsch zu einer breiigen Masse verarbeitet. Dazu eignet sich ein Handmixer sehr gut. Aber auch mit den H├Ąnden ist das besonders f├╝r Kinder ein hervorragendes Matschvergn├╝gen.
5
Wenn der Matsch vollst├Ąndig abgek├╝hlt ist, wird das ├╝bersch├╝ssige Wasser entfernt. Der Papierbrei wird dazu mit beiden H├Ąnden gut ausgedr├╝ckt.
6
Nun wird das Pulver des Tapetenkleisters unter die Masse ger├╝hrt. Auf eine Hand voll Papiermasse wird etwa ein Essl├Âffel Kleister gegeben. Dann wird der gesamte Brei mit den H├Ąnden kr├Ąftig durchgeknetet bis er lehmartig und formbar ist. Tipp: Das Beimengen von etwas Holzleim erh├Âht die Klebkraft des Pappmache.
7
Das Pappmache kann nun zu den verschiedensten Formen und Figuren verarbeitet werden. Hier sind den kreativen Ideen keine Grenzen gesetzt.
8
Das fertige Produkt sollte vor dem Bemalen und Bearbeiten mindestens 1 Woche austrocknen.
9
Das Pappmache ist im K├╝hlschrank bis zu 4 Wochen lagerf├Ąhig.