Kategorien
Uni-Wissen

Wie kann man erfolgreich Briefe schreiben?

Was man braucht: PC, Drucker, Textverarbeitungsprogramm, Papier, Schreibzeug, Briefumschl├Ąge, Briefmarken
Zeitaufwand: Variiert je nach Umfang des Briefes zwischen wenigen Minuten und einigen Stunden
Schwierigkeit: Leicht
1
Um erfolgreich Briefe schreiben zu k├Ânnen, sollte man sich am Computer eine Art Musterbrief aufsetzen, der als Vorlage f├╝r eine Vielzahl verschiedener Arten von Briefen (Anfragen, Bewerbungen, K├╝ndigungen, etc.) dienen kann.
2
Dieser Musterbrief sollte einen Briefkopf erhalten. In diesem Briefkopf sind die eigenen Kontaktdaten, Anschrift sowie Telefon und E-Mail, anzugeben. Das Ganze sollte linksb├╝ndig, beginnend mit der obersten Zeile der Seite, aufgebaut sein. Rechts oben sollte man einen Platzhalter f├╝r den Ort und das Datum einf├╝gen.
3
Jetzt sind zwei bis drei Zeilen frei zu lassen, dann folgt das Anschriftenfeld, ebenfalls linksb├╝ndig. Hier wird der Empf├Ąnger des jeweiligen Briefes eingetragen. F├╝r den Musterbrief sollte man circa sechs Zeilen f├╝r die Anschrift reservieren. Der Platz rechts neben dem Anschriftenfeld bleibt frei.
4
Zwischen Anschriftenfeld und dem eigentlichen Textk├Ârper des Briefes sind nun einige Zeilen Abstand zu lassen. In diesen Abstand kann optional eine hervorgehobene ├ťberschrift oder ein Betreff eingef├╝gt werden.
5
Den Textk├Ârper leitet man mit einer formellen Anrede ein. Am h├Ąufigsten wird sicherlich eine Floskel wie ÔÇ×Sehr geehrte Damen und Herren, ÔÇŽÔÇť angewandt werden. Ist jedoch der Empf├Ąnger namentlich bekannt, ist er direkt anzusprechen.
6
Nach der Anrede folgt eine Leerzeile und es wird klein weitergeschrieben. Da ein Brief nach M├Âglichkeit eine Seite umfassen sollte, bleiben nun circa 20 Zeilen, um das Anliegen auszudr├╝cken. Falls dies nicht ausreicht, ist auf einer zweiten Seite fortzufahren. De Seiten sind dann entsprechend durchzunummerieren.
7
Inhaltlich sollte eine m├Âglichst sachliche, neutrale Schreibweise verwendet werden. Diese erm├Âglicht es am ehesten, dem Anliegen Geh├Âr zu verleihen. Umgangssprache und emotional behaftete Ausdrucksweisen sollten vermieden werden.
8
Den inhaltlichen Teil des Briefes schlie├čt man mit einer passenden Gru├čformel, beispielsweise ÔÇ×Mit freundlichen Gr├╝├čenÔÇť ab. Danach folgt in zwei Zeilen Abstand die Unterschrift.
9
Je nachdem f├╝r welchen Zweck der Brief bestimmt ist, muss er gegebenenfalls nach dem Ausdruck noch eigenh├Ąndig unterschrieben werden.