Kategorien
Uni-Wissen

Wie kann ich eine Trauerkarte schreiben?

Was man braucht: Stift, Briefmarke, Computer, Internet, Briefmarke
Kostenpunkt: Circa 4,- Euro (Karte und Versand)
Zeitaufwand: Etwa 20 bis 30 Minuten
Schwierigkeit: Mittel
1
Als Erstes wird eine passende Trauerkarte ben├Âtigt. Diese kann man in Kiosken, Superm├Ąrkten, Blumengesch├Ąften (bevorzugt in Friedhofsn├Ąhe) oder Papierwarengesch├Ąften erhalten. Wichtig ist dabei, dass die Trauerkarte zu dem jeweiligen Anlass und auch der Pers├Ânlichkeit des Verstorbenen passt. Viele Trauerkarten sind schlicht gehalten und daher vielseitig verwendbar.
2
Wenn etwas mehr Zeit zur Verf├╝gung steht, kann man auch im Internet nach passenden Trauerkarten schauen. Viele Anbieter erm├Âglichen eine individuelle Gestaltung der Trauerkarten, was Motive, Texte und das Layout insgesamt betrifft.
3
Eine Trauerkarte ist jedoch nur so gut, wie der auf ihr enthaltene Text. Auf diesen gilt es also, gr├Â├čtm├Âglichen Wert zu legen. Er sollte so individuell wie m├Âglich gehalten werden und die eigene Trauer und Anteilnahme angemessen ausdr├╝cken.
4
War die Beziehung zu dem Verstorbenen eher fl├╝chtiger Natur, beispielsweise bei Arbeitskollegen oder Vereinskameraden, bieten sich eher neutral gehaltene Texte an. Passende Trauertexte werden im Internet angeboten (Beispiel: www.trauerspruch.de).
5
Ist der passende Text gefunden, gilt es, diesen auf die Karte zu ├╝bertragen. Mit einer sch├Ânen Handschrift kann man dies mit einem Stift durchf├╝hren. Als Farben eignen sich schwarz oder blau am besten. Auf Farbexperimente sollte verzichtet werden.
6
Alternativ kann der Trauertext auch am Computer, mithilfe eines Druckers auf die Karte ├╝bertragen werden. Der Drucker muss jedoch in der Lage sein, Karten und Briefe zu bedrucken. In jedem Fall muss die Karte aber handschriftlich unterschrieben werden.
7
Nun ist die Karte selbst fertig. Sie kann in einen passenden, schlichten Briefumschlag gesteckt, mit einer Briefmarke versehen und abgeschickt werden. Wenn man selbst zur Trauerfeier geladen ist, wird die Karte dort pers├Ânlich ├╝berreicht.