Kategorien
Top Anleitungen

Wie erkenne ich Gischt?

Anmerkungen: Die Ursache der Gicht ist ein erhöhter HarnsĂ€urespiegel im Blut. Menschen, die zu wenig HarnsĂ€ure ausscheiden oder zu viel produzieren beginnen, Harnkristalle in Gelenken, Sehnen und Schleimbeuteln abzulagern. Dies fĂŒhrt meist zu schmerzhaften GelenkentzĂŒndungen.
1
Wie die meisten anderen Krankheiten, liegt auch die Gicht in 2 Arten vor. Man unterscheidet zwischen der chronischen und der akuten Gicht.
2
Der akuten Gicht geht eine ĂŒber Jahre andauernde asymptomatische Gicht voraus. Hierbei treten keine Ă€ußerlichen Symptome auf, die Konzentration des Harnspiegels im Blut steigt aber kontinuierlich.
3
Ein akuter Gichtanfall Ă€ußert sich meist durch das EntzĂŒnden des Grundgelenks der Großzehen. dieses schwillt an, verfĂ€rbt sich rot und schmerzt bei BerĂŒhrung. Betroffene treten deshalb nur auf der Ferse auf und fallen durch ihren humpelnd-hĂŒpfenden Gang auf.
4
Nach Abklingen eines Anfalls, hat der Betroffene meist ĂŒber Jahre keine weiteren Probleme oder Symptome.
5
Eine chronische Gicht ist eher selten. Sie Ă€ußert sich durch stĂ€ndige Schmerzen und eine VerĂ€nderung der Gelenkstruktur, welche mittels Röntgenaufnahmen erkannt werden können.
6
Typisch auch fĂŒr die chronische Gicht sind kleine Gichtknoten, die sich in der NĂ€he der Gelenke, meist aber an den AnsĂ€tzen der Sehnen bilden.
7
Gichtknoten liegen unmittelbar unter der Haut, messen ca. einen Zentimeter, verursachen keinerlei Schmerzen und sind hart. Oft befinden sie sich an OhrlĂ€ppchen, Ellenbogen, HĂ€nden und FĂŒĂŸen und platzen nach einer Weile auf, wobei sich eine weiße Masse, die ĂŒberwiegend aus HarnsĂ€ure besteht, entleert.
8
Wer Verdacht auf Gicht hat, sollte schleunigst einen Arzt aufsuchen. Nur ĂŒber die HarnsĂ€urewerte im Blut lĂ€sst sich die Krankheit diagnostizieren und anschließend richtig behandeln.