Kategorien
Schul-Wissen

Wie berechnet man Reaktionsgleichungen?

Zeitaufwand: je nach Reaktionsgleichung
Schwierigkeit: je nach Reaktionsgleichung
Anmerkungen: Eine Reaktionsgleichung ist keine Gleichung im eigentlichen Sinne sondern beschreibt ein Gleichgewicht. Deswegen wird in Reaktionsgleichungen auch nicht das Gleich-Zeichen (=) verwendet sondern der sogenannte Reaktionspfeil (-).
1
Zun├Ąchst wird die Reaktionsgleichung aufgestellt: H2 + O2 – H20.
2
Im n├Ąchsten Schritt muss die Reaktionsgleichnung noch ausgeglichen werden. Wir brauchen f├╝r die Herstellung von H20 Wasserstoff (H2) im Verh├Ąltnis 2:1 zu Sauerstoff (O2). Also hei├čt die Reaktionsgleichung nun: 2H2 + O2 – H20.
3
Nun muss noch das entstehende Produkt ausgeglichen werden. Aus 2 Molek├╝len Wasserstoff und einem Molek├╝l Sauerstoff k├Ânnen zwei Molek├╝le Wasser entstehen. Also gleichen wir die Reaktionsgleichung aus, damit Edukte (links der Reaktionsgleichung) und Produkte (rechts) im Gleichgewicht stehen. 2H2 + O2 – 2H2O.