Kategorien
Uni-Wissen

Was und wie kann ich mit Ausbildung studieren?

1
Ob eine Ausbildung fĂŒr ein Studium qualifiziert, hĂ€ngt von mehreren wesentlichen Faktoren ab. Wichtigster Faktor ist dabei der vor der Ausbildung erlangte höchste Schulabschluss. Das Abitur, der höchste Schulabschluss in Deutschland, verleiht die allgemeine Hochschulreife, welche ein Studium an allen Hochschulen ermöglicht und keinerlei BeschrĂ€nkungen unterliegt. Das Abitur erlangt, wer die Sekundarstufe II nach 13 Jahren (neu ist das Turboabitur nach 12 Jahren) erfolgreich abschließt. Es kann jedoch auch an einer Abendschule (Volkshochschule) nachgeholt werden, beispielsweise berufsbegleitend.
2
NĂ€chstniedriger Schulabschluss ist das sogenannte Fachabitur. Dieses kann erlangt werden, wenn insgesamt 12 Schuljahre abgeschlossen worden sind. Diese mĂŒssen nicht zwangslĂ€ufig an einem Gymnasium, sondern können auch beispielsweise an einer höheren Handelsschule absolviert werden. Das Fachabitur ermöglicht die Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule oder Akademie. Wie das Abitur, kann auch das Fachabitur nachtrĂ€glich erworben werden.
3
Wer ĂŒber keinen hochschulqualifizierenden Abschluss verfĂŒgt, ist dennoch nicht vollstĂ€ndig vom Studium ausgeschlossen. Vor allem private Akademien bieten die Möglichkeit fĂŒr berufserfahrene, bestimmte StudienfĂ€cher als Bachelorstudium zu absolvieren. Zu beachten ist jedoch, dass der jeweilige Studiengang akkreditiert ist, damit der erworbene Hochschulabschluss spĂ€ter auch anerkannt wird. Des Weiteren ist das Studium an privaten Hochschulen sehr kostspielig. Im Gegensatz zu staatlichen Hochschulen fallen hier schnell StudiengebĂŒhren von mehreren Tausend Euro im Semester an.
4
Wer im kĂŒnstlerischen Bereich eine Ausbildung absolviert hat, besitzt ebenfalls gute Chancen, ein Studium ohne hochschulqualifizierenden Abschluss aufnehmen zu können. Vor allem, wenn eine besondere kĂŒnstlerische Begabung nachgewiesen werden kann, welche bei kĂŒnstlerischen StudiengĂ€ngen einen wesentlich höheren Stellenwert einnimmt als SchulabschlĂŒsse und Abschlussnoten. Bei der Bewerbung kommt es dann auf die kĂŒnstlerische Bewerbermappe an, anhand derer die Studienbewerber ausgewĂ€hlt werden. Zu den kĂŒnstlerischen Studiengebieten zĂ€hlen vor allem Kunst, Film- und Theater, Musik, Grafik und Design.