Kategorien
Gesundheits-Tipps

Was sind gute Hausmittel gegen Schwitzen?

Was man braucht: Tomatensaft, Salbeitee, Apfelessig, Eichenrinde, WalnussblÀtter, Thymian, Zinnkraut
Kostenpunkt: Tee 1,50 Euro
Zeitaufwand: Teezubereitung 10 Minuten, tÀgliche Pflege 2 bis 3 Minuten
Schwierigkeit: einfach
1
Schwitzen entsteht durch sportliche BetĂ€tigung, bei Krankheiten und durch Körperfehlfunktionen. Schad- und Mineralstoffe werden ausgeschieden. Trinken Sie deshalb viel und unterstĂŒtzen Sie mit Hausmitteln.
2
Geben Sie Ihrem Badewasser einen Liter Tomatensaft zu; dies verhindert ĂŒbermĂ€ĂŸige Schweißbildung. Ein solches Bad kann zweimal wöchentlich wiederholt werden und ist auch als Fußbad einsetzbar.
3
FĂŒr Abwaschungen stellen Sie folgenden Tee her: 25g Eichenrinde oder EichenblĂ€tter, 25g Thymian, 25g WalnussblĂ€tter, 25g Zinnkraut werden mit einem Liter kochendem Wasser ĂŒbergossen, zehn Minuten ziehen lassen und abgeseiht.
4
Von innen heraus unterstĂŒtzen Sie Ihren Körper durch das Trinken von Salbeitee. Zubereitung: Ein Teelöffel SalbeiblĂ€tter nach ÜberbrĂŒhen mit einer Tasse kochendem Wasser zehn Minuten ziehen lassen und abseihen.
5
Als Körperfriktion eignet sich eine Mischung aus 250ml Apfelessig, vermischt mit 250ml Wasser. Man kann einen Spritzer Zitronensaft zugeben.
6
Benutzen Sie Antitranspirant nach einer kĂŒhlen Duschen, tragen Sie locker sitzende Kleidung und achten Sie auf ein normales Körpergewicht. Ihr Essen sollte möglichst wenig Fett und scharfe GewĂŒrze enthalten.