Kategorien
Weitere Anleitungen

Wie kann man das nat├╝rliche Bindemittel Ogbono beispielsweise in einer leckeren Suppe verwenden?

Was man braucht: Ein Pfund Fleisch (Rind, H├╝hnchen oder Lamm), Cayennepfeffer oder Roter Pfeffer, eine Tasse Palm├Âl (oder neutrales ├ľl), 2-3 gesch├Ąlte und klein gehackte Tomaten, 1 von Kernen befreite und klein gehackte Chilischote, eine klein gehackte Zwiebel, eine halbe Tasse Ogbono, ebenfalls klein gehackt, 1 EL Maggi oder 2 W├╝rfel Fleischbr├╝he, ein paar Okraschoten, ein St├╝ck getrockneter, gesalzener oder ger├Ąucherter Fisch oder ein paar Shrimps (optional), viel gr├╝nes Gem├╝se wie frischer Spinat, Kohl, Suppengr├╝n, Salz
Kostenpunkt: 10 bis 15 Euro
Schwierigkeit: Mittel
Anmerkungen: In unserer Multikultigesellschaft stolpert man ab und an ├╝ber Lebensmittel, die einem sehr fremd sind. Falls einem irgendwann Ogbono – sprich „Oh-Bow-Noh“- in die H├Ąnde f├Ąllt, sollte man dies sch├Ątzen lernen. Es ist ein nat├╝rliches Bindemittel und wird f├╝r Suppen und Saucen verwendet. Die Ogbonosuppe aus Nigeria ist ein leckeres Beispiel. Hier werden die Kerne des wilden Mangobaumes dazu verwendet, als wahrscheinlich st├Ąrkster Suppenbinder zu fungieren. Es kommt gehacken Pinienkernen, Waln├╝ssen und Macadamiakernen gleich.
1
Zuerst schneidet man das Fleisch in mundgerechte Portionen. Dann reibt man es mit dem Cayennpfeffer ein und l├Ąsst es f├╝ eine Stunde ruhen.
2
Anschlie├čend bringt man ein paar Tassen Wasser in einem gro├čen Topf zum kochen. Das Fleisch gibt man hinzu und l├Ąsst es ein paar Minuten durchziehen. Danach die Hitze reduzieren und weiter k├Âcheln lassen.
3
Nun erhitzt man ein wenig ├ľl in einer gro├čen Pfanne oder besser: Kasserolle. Dort br├Ąt man die Tomaten, Chilischote und Zwiebel an bis sie weich sind.
4
Dann gibt man das gebratene Gem├╝se mit den Br├╝hw├╝rfeln zum Fleisch und l├Ąsst alles ein paar Minuten auf kleiner Flamme weiter k├Âcheln.
5
Als n├Ąchstes erhitzt man wieder ein wenig ├ľl in der Kasserolle und gibt das Ogbono hinzu. Dies l├Ąsst man ein paar Minuten anbraten, bis es sich mit dem ├ľl zu einer dicken Paste vereint.
6
Diese Paste gibt man zum Gem├╝se und Fleisch. Man muss nun gut umr├╝hren, um Klumpen zu vermeiden.
7
Danach gibt man die Okraschoten und, je nach Geschmack, auch die Shrimps oder den Fisch dazu. Alles zusammen l├Ąsst man nun ein paar Minuten weiter kochen. Wasser kann dazu gegeben werden, wenn die Konsistenz noch nicht fl├╝ssig genug ist.
8
Als letztes gibt man kurz vor Schluss den frischen Spinat oder das Gem├╝se hinzu. Alles wird weiter gekocht, bis es weich ist.
9
Das Gericht wird traditionell mit Fufu serviert. M├Âchte man jedoch ein bisschen europ├Ąischer bleiben, gibt man Kartoffeln als Beilage dazu.