Kategorien
Karriere-Ratgeber

Wie werde ich Zahnarzt?

Was man braucht: Man muss zun├Ąchst ein ├╝berdurchschnittliches Abitur abgelegt haben,
Kostenpunkt: Man ben├Âtigt viele B├╝cher und Materialien.
Zeitaufwand: Man muss t├Ąglich viele Stunden lernen
Schwierigkeit: Man braucht eine naturwissenschaftliche Begabung und Intelligenz.
Anmerkungen: Zahnarzt werden setzt teilweise ein Medizinstudium voraus.
1
Erst einmal muss man sich an einer Uni bewerben. Ideal ist es, wenn man sich bei mehreren Unis bewirbt, weil man so seine Chance verbessert aufgenommen zu werden. Die Pl├Ątze, die zur Verf├╝gung stehen sind gerade in den medizinischen F├Ąchern sehr begrenzt und deshalb muss man unbedingt bereit sein seinen Wohnsitz zu verlegen.
2
Es ist nicht nur sehr zeitintensiv (t├Ąglich muss man mindesten 8 Stunden lernen und insgesamt dauert das Studium je nach Uni und Fakult├Ąt mindestens f├╝nf Jahre) sondern auch sehr naturwissenschaftlich gepr├Ągt.
3
Hier stehen n├Ąmlich F├Ącher wie Biochemie auf dem Studenplan! Allein mit Auswendiglernen kommt man hier selten weit. Man muss eine Begabung haben und schnell viel verstehen k├Ânnen, auch komplexere Vorg├Ąnge.
4
Nachdem man das Studium mehr oder weniger erfolgreich abgeschlossen hat, stehen einem die T├╝ren offen. Man kann eine eigene Praxis er├Âffnen, was nat├╝rlich finanziell gewisse Investitionen fordert oder aber man kann sich einem anderen Zahnarzt anschlie├čen und in die Praxis einsteigen, was finanziell g├╝nstiger ist.
5
Gut ist, dass hier der Arbeitsmarkt noch sehr frei ist. Man muss sich nicht wie in vielen F├Ąchern einem gro├čen Konkurrenzdruck aussetzen. Es gibt auch keine Begrenzungen, wie viele Praxen es in einem Ort geben darf. Mit einem erfolgreichem Studium stehen einem hier alle T├╝ren offen!