Kategorien
Uni-Wissen

Wie schreibt man einen Lebenslauf?

Anmerkungen: Strukturieren Sie Ihren Lebenslauf! Er sollte in drei Teile untergliedert sein: Personendaten, Werdegang und besondere Interessen und Kenntnisse.
1
Die pers├Ânlichen Daten beinhalten: Namen, Adresse, Geburtstag und Geburtsort, Geschlecht, Staatsb├╝rgerschaft, Familienstand und Anzahl Kinder.
2
Der Werdegang kann chronologisch oder antichronlogisch aufgebaut sein. Es ist heutzutage g├Ąngig, den antichronologischen Werdegang in Lebensl├Ąufen zu benutzen, d.h. die letzte T├Ątigkeit wird zuerst aufgelistet und Angaben zur Schule und Studium tauchen erst zuletzt in der Liste auf. Auch Grundwehrdienst, Praktika und Auslandserfahrungen sind relevant.
3
Besondere Kenntnisse k├Ânnen sowohl Computer-Kenntnisse als auch Fremdsprachen beinhalten. Auch sonstige T├Ątigkeiten, die nicht zu den vorherigen passen, sollten unbedingt genannt werden.
4
Unter den besonderen Interessen werden in der Regel die Hobbys aufgez├Ąhlt. Auch die T├Ątigkeit in einem Verein k├Ânnte f├╝r den zuk├╝nftigen Arbeitgeber von Interesse sein. Der Arbeitgeber sollte weder dar├╝ber informiert werden, dass man gerne Risiko-Sportarten betreibt, noch, dass man Partys nicht abgeneigt ist.
5
Zus├Ątzliche Anmerkungen: Sorgen Sie daf├╝r, dass der Lebenslauf l├╝ckenlos ist. Erw├Ąhnen Sie nur Informationen, die f├╝r den Arbeitgeber und die die beworbene Stelle relevant sein k├Ânnen. ├ťbertreiben Sie es nicht: Als 20-J├Ąhriger kann man beispielsweise nicht einen Lebenslauf haben, der sich ├╝ber drei Seiten erstreckt.