Kategorien
Uni-Wissen

Wie schreibt man einen Lebenslauf?

Anmerkungen: Strukturieren Sie Ihren Lebenslauf! Er sollte in drei Teile untergliedert sein: Personendaten, Werdegang und besondere Interessen und Kenntnisse.
1
Die persönlichen Daten beinhalten: Namen, Adresse, Geburtstag und Geburtsort, Geschlecht, StaatsbĂŒrgerschaft, Familienstand und Anzahl Kinder.
2
Der Werdegang kann chronologisch oder antichronlogisch aufgebaut sein. Es ist heutzutage gÀngig, den antichronologischen Werdegang in LebenslÀufen zu benutzen, d.h. die letzte TÀtigkeit wird zuerst aufgelistet und Angaben zur Schule und Studium tauchen erst zuletzt in der Liste auf. Auch Grundwehrdienst, Praktika und Auslandserfahrungen sind relevant.
3
Besondere Kenntnisse können sowohl Computer-Kenntnisse als auch Fremdsprachen beinhalten. Auch sonstige TÀtigkeiten, die nicht zu den vorherigen passen, sollten unbedingt genannt werden.
4
Unter den besonderen Interessen werden in der Regel die Hobbys aufgezĂ€hlt. Auch die TĂ€tigkeit in einem Verein könnte fĂŒr den zukĂŒnftigen Arbeitgeber von Interesse sein. Der Arbeitgeber sollte weder darĂŒber informiert werden, dass man gerne Risiko-Sportarten betreibt, noch, dass man Partys nicht abgeneigt ist.
5
ZusĂ€tzliche Anmerkungen: Sorgen Sie dafĂŒr, dass der Lebenslauf lĂŒckenlos ist. ErwĂ€hnen Sie nur Informationen, die fĂŒr den Arbeitgeber und die die beworbene Stelle relevant sein können. Übertreiben Sie es nicht: Als 20-JĂ€hriger kann man beispielsweise nicht einen Lebenslauf haben, der sich ĂŒber drei Seiten erstreckt.