Kategorien
Uni-Wissen

Wie schreibt man ein Literaturverzeichnis?

Was man braucht: Schreibutensilien (Zettel und Stift), ggf. Schreibmaschine oder Computer zzgl. Druckerpapier und Tinte, die jeweiligen Nachschlagewerke, in welchen die Quellen bzw. Zitate angegeben sind
Kostenpunkt: ca. 3,- Euro f├╝r das Schreibinventar, evtl. ca. 10,- bis 15,- Euro f├╝r Druckerpapier sowie Tinte
Zeitaufwand: ca. 1 bis 2 Stunden (je nach Aufwand der Recherche)
Schwierigkeit: leicht
1
Damit die Leser einen Nachweis ├╝ber verschiedene Quellen anhand von diversen Zitaten erhalten, sollte man f├╝r das Literaturverzeichnis zun├Ąchst zwei Spalten vorbereiten, in welche man anschlie├čend die jeweiligen Daten ├╝bersichlich geordnet – in den meisten F├Ąllen alphabetisch – eintr├Ągt.
2
Anschlie├čend begibt man sich auf die Suche nach den korrekten Quellen und nimmt die eigentliche Recherche vor, welche zuerst noch ungeordnet auf einem gesonderten Blatt notiert werden kann, welches man dann nach der Erstellung des Literaturverzeichnisses verwerten kann.
3
In der linken Spalte des Literaturverzeichnisses muss man immer den Namen des Autors erw├Ąhnen, von welchem man etwas zitiert oder ├╝bernommen hat. Dabei nennt man zuerst den Nachnamen und anschlie├čend den Vornamen.
4
In der rechten Spalte gibt man die eigentlichen Quellen an, wobei zuerst der Titel des Werkes genannt wird, aus welchem zitiert wurde. Anschlie├čend wird die Stadt angegeben sowie der Name des Verlages, von dem das Buch verlegt worden ist. Was dann zu guter Letzt auch nicht fehlen darf, das ist noch der Jahrgang, in dem das Werk erschienen ist.