Kategorien
Rezept-Ideen

Wie kocht man im R├Âmertopf?

Anmerkungen: Die Vorteile des R├Âmertopfes sind, dass man sehr wenig Fl├╝ssigkeit braucht und dadurch Geschmack, Aromen, N├Ąhrstoffe und Saft erhalten bleiben. Man kann fast immer ohne Fettzugabe garen. Der Deckel sch├╝tzt den Ofen vpr Spritzern. Es kann weder etwas anbrennen, noch ├╝berkochen. Es ist quasi unm├Âglich, dass das Essen im ofen austrocknet. Fleisch wird besonders zart.
1
Vor jeder Benutzung muss der R├Âmertopf erst einmal gew├Ąssert werden. Dazu legt man Topf und Deckel so ineinander, dass sie vollst├Ąndig von kaltem Wasser bedeckt sind. Normalerweise reichen 15 Minuten. Bei gro├čen Braten allerdings sollten es dann doch 60 Minuten sein.
2
Wichtig ist, den R├Âmertopf nicht in den vorgeheizten, sondern kalten Backofen zu stellen. Da der Ton sonst springen k├Ânnte. Auch nicht auf den hei├čen Herd stellen. Im Ofen sollte er immer eine zentrale Position haben.
3
Wenn der Topf im Ofen steht, kann man in Elektro- und Umluftofen sofort auf die angegebene Temperatur heizen. Bei ├ľfen mit Gas sollte erst auf niedrige Stufe und dann auf die eigentliche Temperatur geheizt werden, da der sich sehr schnell aufheizt.
4
Bei der Garzeit muss man im Schnitt mit 15-20 Minuten mehr als bei normalen Br├Ątern rechnen. Daf├╝r entf├Ąllt ├╝blicherweise das scharfe Anbraten unter gro├čer Hitze auf dem Herd.