Kategorien
Hobby & Freizeit

Wie kann man Windlichter basteln?

Was man braucht: Salz, Mehl, Wasser, ├ľl, Sch├╝ssel, Ma├čband, gerades Glas, sehr kleine Pl├Ątzchen-Ausstechformen, Teelicht, eventuell Lebensmittelfarbe
Kostenpunkt: 1 Euro
Zeitaufwand: 40 Minuten (plus Ruhetag, plus 1 Stunde Backzeit)
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Planen Sie einen Tag Ruhe f├╝r den Salzteig ein!
1
Mischen Sie je 1 Tasse Salz, Mehl und Wasser, f├╝gen Sie 1 Teel├Âffel ├ľl hinzu und verkneten Sie alles zu einem glatten Teig. Rollen Sie den Teig auf einer Arbeitsfl├Ąche ca. 1-2 cm dick aus. Wenn Sie ein buntes Windlicht m├Âchten, knetet Sie etwas Lebensmittelfarbe mit in den Teig.
2
Messen Sie den Umfang ihres Glases aus. Schneiden Sie nun in den Teig ein Quadrat, das als Seitenl├Ąnge die gemessene Gr├Â├če hat.
3
Suchen Sie sich die sch├Ânste Ausstechform aus. Verwenden Sie ausschlie├člich die kleinsten der F├Ârmchen, da die L├Âcher im Windlicht nicht zu gro├č sein d├╝rfen. Machen sie drei oder vier Ausstecher, die einigem Abstand voneinander haben.
4
Nehmen Sie das Glas zur Hand und ├Âlen Sie es etwas ein. Setzen Sie es an einer Seite des Quadrats an. Rollen sie es ├╝ber die Fl├Ąche, wobei Sie die Teigfl├Ąche mit aufrollen. Dr├╝cken Sie die Kanten des Teigs aneinander fest.
5
Das Windlicht kann jetzt aufrecht stehen. Es sollte einen Tag ruhen, danach kommt es f├╝r mindestens 1 Stunde in den Backofen. Klopfen Sie mit dem Finger auf den Teig: Er ist fertig, wenn er sich hohl anh├Ârt.
6
Z├╝nden Sie ein Teelicht an und setzen Sie das Windlicht dar├╝ber. Fertig! Auch wenn der Salzteig hitzebest├Ąndig ist: Lassen Sie die Flamme nie unbeaufsichtigt!