Kategorien
Schul-Wissen

Wie kann man seinen Notendurchschnitt berechnen – Bayern?

Was man braucht: Taschenrechner
Schwierigkeit: leicht
1
Zuerst rechnet man alle gro├čen schriftlichen Leistungsnachweise eines Unterrichtsfachs zusammen und teilt das Ergebnis anschlie├čend durch die Anzahl der Leistungsnachweise. Dieses Ergebnis aufschreiben. z.B. Mathe: 3,4; 3+4=7; 7/2 = 3,5.
2
Anschlie├čend addiert man die Noten der Exen und die m├╝ndlichen Noten und teilt das Ergebnis nun, genau wie bei den Schulaufgaben bzw. gro├čen Leistungsnachweisen, durch die Anzahl der m├╝ndlichen Noten/Exen. Auch dieses Ergebnis aufschreiben. z.B. Mathe (Exen): 3,3; (m├╝ndliche Noten): 2,4; 3+3+2+4 = 12; 12/4= 3.
3
Bei nur zwei Schulaufgaben rechnet man nun die beiden Ergebnisse zusammen und teilt das Ergebnis durch 2. Beispiel: 3,5+3=6,5; 6,5/2= 3,25; das ergibt eine 3 auf dem Zeugnis.
4
Bei vier Schulaufgaben rechnet man die Ergebnisse zusammen, dabei muss man jedoch das Ergebnis der Schulaufgaben vorher mit 2 multiplizieren. Dieses Ergebnis muss man nun noch durch 3 teilen, um die Note zu berechnen. Beispiel: 3,5+3,5+3= 10; 10/3= 3,33; in diesem Fall ergibt auch das eine 3 auf dem Zeugnis.
5
Wendet man dieses Verfahren nun bei jedem Schulfach an, muss man die Ergebnisse anschlie├čend auf zwei Kommastellen genau addieren und letztendlich durch die Anzahl der F├Ącher teilen, um den Notendurchschnitt zu erhalten.