Kategorien
Uni-Wissen

Wie kann man eine Rechnung schreiben?

Was man braucht: PC, Textverarbeitungssoftware, Drucker
Zeitaufwand: Etwa eine halbe Stunde bis Stunde
Schwierigkeit: Leicht bis mittel
1
Rechnungen werden vom deutschen Gesetzgeber in zwei Kategorien eingeteilt, der normalen Rechnung, welche gem├Ą├č ┬ž 14 Umsatzsteuergesetz (UStG) zu erstellen ist und der Kleinbetragsrechnung, f├╝r Betr├Ąge unter 150,- Euro. Diese ist nach ┬ž 33 der Umsatzsteuerdurchf├╝hrungs-Verordnung anzufertigen.
2
Aufgebaut ist die Rechnung ├Ąhnlich einem Gesch├Ąftsbrief. Dem Briefkopf mit der eigenen Adresse (Rechnungsersteller) ist jedoch zus├Ątzlich noch die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt.-Id-Nr.) hinzuzuf├╝gen. Falls nicht vorhanden ist auch eine Kontaktm├Âglichkeit per Telefon, Fax oder E-Mail zu hinterlegen.
3
Nun folgt die vollst├Ąndige Anschrift des Rechnungsempf├Ąngers. Dazu ist das Rechnungsdatum sowie die Rechnungsnummer anzugeben. Letztere muss eine fortlaufende eineindeutige Nummer sein, die in einem laufenden Gesch├Ąftsjahr nur einmal vergeben werden darf.
4
Der eigentlichen Rechnung k├Ânnen eine kurze Anrede und ein bis zwei erl├Ąuternde S├Ątze vorangestellt werden. Dies bleibt dem Verfasser ├╝berlassen. Dann folgt eine Aufz├Ąhlung der gelieferten Artikel beziehungsweise Dienstleistungen, welche in Rechnung gestellt werden. Daf├╝r empfiehlt sich, vor allem bei langen Rechnungen, die tabellarische Form. Die einzelnen Spalten sollten als Information die Anzahl (inklusive Einheit), die Artikelbezeichnung und ÔÇônummer, den Einzelpreis sowie den Gesamtpreis beinhalten.
5
Der Gesamtrechnungsbetrag muss als Summe am Ende der Tabelle ausgewiesen werden, und zwar einmal als Nettobetrag ohne Umsatzsteuer und dann noch einmal als Bruttobetrag mit enthaltener Umsatzsteuer. Dar├╝ber hinaus ist der genaue Umsatzsteuerbetrag noch einmal gesondert auszuweisen.
6
Abschlie├čend sind noch Informationen zur F├Ąlligkeit der Rechnung n├Âtig sowie Angaben zu Bankverbindungen, damit der Rechnungsempf├Ąnger die Rechnung bezahlen kann.
7
Bei Kleinbetragsrechnungen unter 150,- Euro sind keine Angaben zum Rechnungsempf├Ąnger, der Rechnungsnummer sowie eine gesonderte Ausweisung der Umsatzsteuer notwendig (Beispiel: Rechnungen in Gastst├Ątten).