Kategorien
Top Anleitungen

Wie kann man eine Beurteilung schreiben?

Was man braucht: Computer, Drucker, Stift
Zeitaufwand: Ca. eine halbe Stunde
Schwierigkeit: leicht bis mittel
Anmerkungen: Im Gegensatz zu einem klassischen Arbeitszeugnis sind f├╝r das Schreiben der Beurteilung keine festen Regeln und Vorgaben definiert. Dies liegt daran, dass es f├╝r das Ausstellen von Beurteilungen keine Verpflichtungen gibt. Sie sind jedoch vor allem bei Bewerbungen im Ausland gerne gesehen, spiegeln jedoch auch in Deutschland eine besondere Wertsch├Ątzung f├╝r den Arbeitnehmer wider.
1
Eine Beurteilung muss, anders als das Arbeitszeugnis, nicht mit verklausulierten Floskeln versehen sein, sondern kann inhaltlich individuell gestaltet werden. Es sollte jedoch einen positiven Grundton beinhalten und wohlwollend geschrieben sein.
2
Typischerweise beginnt die Beurteilung inhaltlich mit der Funktion und dem Aufgabengebiet des zu beurteilenden Arbeitnehmers. Welche T├Ątigkeiten wurden ausgef├╝hrt und wie wurden diese vom Arbeitnehmer bew├Ąltigt.
3
Des Weiteren wird auf den Mitarbeiter und sein allgemeines Verhalten n├Ąher eingegangen. Wie hat er sich gegen├╝ber Kollegen und Vorgesetzten verhalten? War er f├Ąhig, sich in ein bestehendes Team zu integrieren?
4
Besondere Leistungen sollten in der Beurteilung hervorgehoben werden. Hat der Mitarbeiter beispielsweise mit einer Idee Einsparpotenziale f├╝r die Firma aufgezeigt und wurden diese umgesetzt, sollte dies positiv erw├Ąhnt werden.
5
Im Schlussteil der Beurteilung sollte, falls es sich um eine abschlie├čende Beurteilung bei K├╝ndigung seitens des Mitarbeiters handelt, das Bedauern des Ausscheidens bekundet und dem Mitarbeiter Erfolg f├╝r seine weitere berufliche Zukunft gew├╝nscht werden.
6
Ferner in der Beurteilung eine M├Âglichkeit des Kontaktes f├╝r zuk├╝nftige Arbeitgeber gegeben werden, damit diese n├Ąhere Informationen zu dem Mitarbeiter direkt aus erster Hand bekommen k├Ânnen. Dies hilft dem Mitarbeiter bei der Suche nach einer neuen Anstellung.
7
Ist die Beurteilung fertiggestellt, muss sie noch ausgedruckt und unterschrieben werden, bevor sie dem Mitarbeiter ├╝berreicht werden kann.