Kategorien
Top Anleitungen

Wie kann ich Socken stricken

Was man braucht: Sockenwolle (keine Wolle fĂŒr Pullover!), 5 Stricknadeln (20 cm lang, 2,5 cm stark)
Kostenpunkt: je nach QualitÀt der Wolle und der Nadeln
Zeitaufwand: etwa 10 Stunden fĂŒr Fortgeschrittene, AnfĂ€nger sicher etwas lĂ€nger
Schwierigkeit: anfangs sicher schwieriger, im weiteren Verlauf schon etwas einfacher
Anmerkungen: FrĂŒher hat man sicher oft selbst gestrickte Socken von der Großmutter oder den Tanten bekommen. Heute ist das Sockenstricken mehr oder weniger ausgestorben, obwohl es leicht zu erlernen ist.
1
Um Socken stricken zu können benötigt man erst einmal die SchuhgrĂ¶ĂŸe des Beschenkten oder von sich selbst, da aus dieser Angabe auch die Anzahl der Maschen resultiert. FĂŒr dieses Beispiel nehmen wir die GrĂ¶ĂŸe 42/43 was eine Maschenanzahl von 64 bedeutet.
2
Man beginnt damit, die benötigte Anzahl an Maschen auf die Stricknadeln aufzunehmen. Das Aufnehmen der Maschen wird bereits in einem Anleiter beschrieben auf den ich hier verweisen möchte.
3
Die 64 benötigten Maschen verteilt man erst einmal möglichst gleichmĂ€ĂŸig auf die 4 Stricknadeln.
4
Die Luftmaschenkette hÀlt man nun zu einem Ring zusammen und nimmt die 5te Stricknadel zur Hand.
5
Mit dieser nimmt man nun von der rechten Nadel jeweils 2 Maschen auf und strickt sie links, danach nimmt man von der linken Nadel 2 Maschen auf und strickt sie nach rechts. So ergibt sich ein recht stabiles BĂŒndchenmuster (2 links, 2 rechts).
6
Man kann den Socken in diesem Stadium bereits anprobieren um zu sehen wie weit man noch stricken muss. Hierzu stĂŒlpt man den Socken (mit den Nadeln unten) ĂŒber das Bein und zieht es soweit hoch wie der Socken oben sitzen soll. Sind die Nadeln bereits beim Knöchel angekommen kann man mit der Ferse beginnen, ansonsten strickt man einfach noch ein paar Reihen und probiert es spĂ€ter nochmals.
7
Als nÀchster Schritt folgt nun die Ferse. Trotz ihrer Biegung ist das Stricken nicht so schwierig wie es scheint.
8
Die Maschen strickt man jetzt nicht mehr abwechselnd rechts links sondern nur noch rechts. Auch bei diesem Schritt sind die 64 Maschen nun auf 2 Nadeln verteilt. Man nimmt die Linke zur Hand und strickt hier erst einmal die reihe ab.
9
Nun dreht man das Gebilde und strickt mit der anderen Nadeln die restlichen Maschen links zurĂŒck. FĂŒr die Fersenhöhe brauchen wir bei einem 42/43 Fuß genau 28 Reihen.
10
Bei der Ferse strickt man eigentlich mit dem Muster einen Lappen, also ein “glatt rechts” Muster. Ab etwa der 6-7 Reihe kann man die dritte Nadel zur Seite legen und strickt die Ferse mit den beiden restlichen Nadeln weiter.
11
Nun, hat man die nötigen 28 Maschenreihen gestrickt (letzte Reihe war eine mit linken Maschen) teilt man die verbliebenen Maschen so auf, dass man möglichst 3 gleich große Mengen hat. (11,11,10)
12
In diesem Falle mĂŒssen die beiden Ă€ußeren Nadeln 10 Maschen aufgenommen haben und die mittlere Nadel die ĂŒbrigen 11 (die Ă€ußeren mĂŒssen immer die selbe Anzahl von Maschen aufweisen!)
13
Nun strickt man die ersten beiden Mengen fast bis zum Ende und verstrickt die letzte Masche der zweiten Menge mit der ersten Masche der 3ten Menge. Hier immer darauf achten, dass man immer 20 Maschen ohne stricken abhebt, 21 Maschen gestrickt werden und man danach 20 Maschen darĂŒber zieht.
14
Danach wendet man den Socken wieder und strickt bis zur letzten Masche der zweiten Menge links zurĂŒck.
15
Die letzte Masche der Zweiten Menge verstrickt man nun mit der Ersten Masche der Ersten Menge und wendet den Socken wieder und wiederholt den Strickvorgang.
16
Den Vorgang wiederholt man so lange bis nur noch 12 Maschen ĂŒbrig sind und keine weiteren Maschen mehr zum Verstricken vorhanden sind.
17
Da man fĂŒr das Weitere Vorgehen wieder Maschen benötigt mĂŒssen wieder welche neu aufgenommen werden.
18
Es folgen nun wieder die beiden pausierten Nadeln mit welchen man solange strickt bis man wieder Maschen aufnehmen muss. Dies ist der Fall wenn man wieder bei den mittleren 12 Maschen der Ferse angelangt ist.
19
Nun muss man die Maschen wieder neu aufteilen. Man beginnt in der Mitte bei den 12 Maschen der Ferse. Die erste Nadel hat 1/4 der Maschen, die zweite Nadel den restlichen Teil der neu aufgenommenen Maschen.
20
Die dritte Nadel wird bestĂŒckt mit den geruhten Maschen und einigen neu aufgenommenen, die 4te Nadel hat noch 1/4 der neu aufgenommenen Maschen.
21
Diese werden nun miteinander verstrickt und zwar so, dass man von der ersten Nadel wieder Maschen abnimmt. Passieren tut dies so, dass man die letzte Masche der ersten Nadel mit der ersten Masche der 3ten Nadel verstrickt.
22
Dies wiederholt man so lange, bis sich auf jeder Nadel die gleiche Anzahl Maschen befindet wie man anfangs aufgenommen hat.
23
Der Socken geht nun in Richtung Endphase. Der Fuß wird nur noch mit rechten Maschen gestrickt und zwar immer im Kreis herum. Soweit fertig ist der Socken dann, wenn man ihn ĂŒber den Fuß stĂŒlpt und der kleine Zeh verschwunden ist sowie nix zwickt oder drĂŒckt.
24
Es folgt nun die Spitze. Hier allerdings sollte man nicht von der Mitte des Socken stricken sondern von der Seite weg. Die Stelle wo man beginnt sollte man sich mit einem kleine Faden markieren.
25
Die erste Masche der 1. Nadel wird noch normal gestrickt, die 2. + 3. Masche strickt man zusammen, den Rest wieder normal.
26
Ist man am Ende der zweiten Nadel angelangt, strickt man die 3. und 2. letzten Maschen zusammen und die letzte wieder normal.
27
Diesen Vorgang wiederholt man bei den beiden letzten Nadeln ebenso, jedoch wird nur eine Runde gestrickt!
28
Um den Socken zu vollenden strickt man nun 3 Runden ohne Abnahme von Maschen. Bei der nÀchsten Runde nimmt man wieder Maschen ab wie vorhin beschrieben. Die nÀchsten beiden Runden erfolgen wieder ohne Abnahme, die folgenden drei wieder mit Abnahme.
29
Diesen Vorgang wiederholt man so lange bis nur noch, insgesamt, 8 Maschen auf 4 Nadeln verteilt sind. Diese mascht man nun ab und vernÀht sie mit einem Faden.
30
Die Socken sind fertig und können entsprechend ihrer Bestimmung weitergegeben werden. War doch nicht schwer.