Kategorien
Hobby & Freizeit

Wie kann ich selber ein Sonnensystem basteln?

Was man braucht: Kleister, Zeitungen, dicker Draht, Luftballons, Frischhaltefolie, Farben, Filzstift
Kostenpunkt: ca. 15 Euro
Zeitaufwand: mehrere Stunden
Schwierigkeit: mittel
1
Zuerst entscheidet man sich f├╝r ein Modell des Sonnensystems und vergleicht im Vorfeld die jeweiligen Planeten miteinander. Dabei kommt es immer darauf an, wie gro├č das Sonnensystem letztlich werden soll, denn man sollte in jedem Falle die Gr├Â├čenverh├Ąltnisse m├Âglichst exakt wiedergeben. Zudem sollte man sich dar├╝ber im Klaren sein, wie dieses Sonnensystem aufgebaut sein soll.
2
Nun bl├Ąst man die Luftballons in den entsprechenden sowie im Vorfeld berechneten Gr├Â├čen auf.
3
Jetzt r├╝hrt man den Kleister an und zerrei├čt die Zeitungen. Die Papierfetzen taucht man anschlie├čend in den Kleister, denn damit werden die Luftballons beklebt; mindestens vier Schichten legt man dabei um jeden Ballon, w├Ąhrend die Knoten unbeklebt bleiben sollen.
4
Die Frischhaltefolie stellt den Boden des Sonnensystems dar: Diese legt man in der Gr├Â├če aus, wie die Basis des Systems werden soll. Danach wird diese Basis dick mit Zeitung beklebt.
5
Ballons und Basis m├╝ssen anschlie├čend einige Stunden trocknen, um stabil zu werden.
6
Nach der Aush├Ąrtezeit zerschneidet man die Luftballons und zieht sie durch die ├ľffnung, welche durch den Knoten des Pappmaschees entstanden ist; dadurch bleiben Pappmascheekugeln zur├╝ck.
7
Nun geht es daran, die Planeten anzumalen – hier sind der eigenen Phantasie keine Grenzen gesetzt.
8
Ein St├Ąnder f├╝r das Sonnensystem ist ebenfalls zwingend vonn├Âten: Daf├╝r verdreht man zwei gro├če St├╝cke Draht miteinander und l├Ąsst die jeweiligen Enden dabei offen.
9
Nun wird ein kleines Loch in die Basis gestochen und der Doppeldraht hindurchgef├╝hrt. Die Enden werden dabei unten aufgebogen, damit der Draht sicher steht; ein Ende wird daf├╝r durch das Loch an der Unterseite in den Planeten gef├╝hrt, um anschlie├čend darauf zu ruhen.
10
Anhand dieser Schritte verf├Ąhrt man dann bei allen anderen Planeten, bis das Sonnensystem letztlich fertig ist.