Kategorien
Uni-Wissen

Wie kann ich einen Newsletter schreiben?

Was man braucht: PC, Textverarbeitungsprogramm, Internet, E-Mail Programm
Zeitaufwand: Einige Stunden
Schwierigkeit: Mittel
1
Ein Newsletter soll eine bestimmte Zielgruppe ĂŒber bestimmte, ausgewĂ€hlte Themen auf dem Laufenden halten und mit Informationen versorgen.
2
Wenn man nun einen Newsletter selbst erstellen möchte, muss man sich zunĂ€chst ĂŒberlegen, welche Themen dieser enthalten und welche Zielgruppe angesprochen werden soll (Beispiel: „ErnĂ€hrungstipps fĂŒr Menschen mit Nahrungsmittelallergien“).
3
Des Weiteren gilt es zu ĂŒberlegen, welches Medium fĂŒr die Verteilung des Newsletters gewĂ€hlt werden soll. GrundsĂ€tzlich stehen drei Varianten zur Auswahl: die klassische Form eines Newsletters in Papierform, zugestellt per Post, die E-Mail Variante, bei der der Newsletter ĂŒber das Internet verschickt wird oder die Möglichkeit, den Newsletter zentral ĂŒber eine Webseite bereitzustellen.
4
Wenn das Thema, die Versandart und der Verbreitungsweg feststehen, sollte das Layout des Newsletters erstellt werden. Beachtet werden sollte dabei ein durchgehend identisches Layout fĂŒr alle folgenden Newsletter. Damit wird der Wiedererkennungswert gesteigert.
5
Nun werden zum gewÀhlten Thema passende Inhalte benötigt. Diese kann man entweder selbst recherchieren und schreiben oder sich zuarbeiten lassen. Dann sollten die jeweiligen Autoren allerdings im Impressum mit vermerkt werden.
6
Ein Newsletter beginnt immer mit einer kurzen Angabe der aktuell enthaltenen Themen. Diese kurzen Teaser-Überschriften sollen den Leser animieren, den vollstĂ€ndigen Text im Newsletter zu lesen.
7
Meist folgt darauf ein kurzes Inhaltsverzeichnis und optional ein Vorwort des Verfassers.
8
Im inhaltlichen Teil werden die Themen in kurzen, leicht verstÀndlichen Artikeln behandelt. Je nach Zielgruppe sollte hier auf umstÀndliche Schreibweisen und Fachbegriffe verzichtet werden. Die Inhalte sind klar, prÀzise und informativ zu vermitteln.
9
Am Schluss des Newsletters steht immer das Impressum. Aus diesem muss der Verfasser mit einer klaren Kontaktmöglichkeit (Telefon oder Anschrift) hervorgehen. Eine bloße E-Mail-Adresse ist nicht ausreichend.