Kategorien
Uni-Wissen

Wie kann ich einen Newsletter schreiben?

Was man braucht: PC, Textverarbeitungsprogramm, Internet, E-Mail Programm
Zeitaufwand: Einige Stunden
Schwierigkeit: Mittel
1
Ein Newsletter soll eine bestimmte Zielgruppe ├╝ber bestimmte, ausgew├Ąhlte Themen auf dem Laufenden halten und mit Informationen versorgen.
2
Wenn man nun einen Newsletter selbst erstellen m├Âchte, muss man sich zun├Ąchst ├╝berlegen, welche Themen dieser enthalten und welche Zielgruppe angesprochen werden soll (Beispiel: ÔÇ×Ern├Ąhrungstipps f├╝r Menschen mit NahrungsmittelallergienÔÇť).
3
Des Weiteren gilt es zu ├╝berlegen, welches Medium f├╝r die Verteilung des Newsletters gew├Ąhlt werden soll. Grunds├Ątzlich stehen drei Varianten zur Auswahl: die klassische Form eines Newsletters in Papierform, zugestellt per Post, die E-Mail Variante, bei der der Newsletter ├╝ber das Internet verschickt wird oder die M├Âglichkeit, den Newsletter zentral ├╝ber eine Webseite bereitzustellen.
4
Wenn das Thema, die Versandart und der Verbreitungsweg feststehen, sollte das Layout des Newsletters erstellt werden. Beachtet werden sollte dabei ein durchgehend identisches Layout f├╝r alle folgenden Newsletter. Damit wird der Wiedererkennungswert gesteigert.
5
Nun werden zum gew├Ąhlten Thema passende Inhalte ben├Âtigt. Diese kann man entweder selbst recherchieren und schreiben oder sich zuarbeiten lassen. Dann sollten die jeweiligen Autoren allerdings im Impressum mit vermerkt werden.
6
Ein Newsletter beginnt immer mit einer kurzen Angabe der aktuell enthaltenen Themen. Diese kurzen Teaser-├ťberschriften sollen den Leser animieren, den vollst├Ąndigen Text im Newsletter zu lesen.
7
Meist folgt darauf ein kurzes Inhaltsverzeichnis und optional ein Vorwort des Verfassers.
8
Im inhaltlichen Teil werden die Themen in kurzen, leicht verst├Ąndlichen Artikeln behandelt. Je nach Zielgruppe sollte hier auf umst├Ąndliche Schreibweisen und Fachbegriffe verzichtet werden. Die Inhalte sind klar, pr├Ązise und informativ zu vermitteln.
9
Am Schluss des Newsletters steht immer das Impressum. Aus diesem muss der Verfasser mit einer klaren Kontaktm├Âglichkeit (Telefon oder Anschrift) hervorgehen. Eine blo├če E-Mail-Adresse ist nicht ausreichend.