Kategorien
Top Anleitungen

Wie kann ich eine Holzt├╝r abbeizen

Was man braucht: Abbeizmittel: zum Beispiel Natronlauge (├ätznatron, in den meisten Apotheken erh├Ąltlich), etwas Kartoffelst├Ąrke, Blechbeh├Ąlter zum Anmischen der Lauge, Pinsel, Gummihandschuhe, Schutzbrille, Atemschutz, Spachtel, B├╝rstenschwamm, Essigs├Ąure
Kostenpunkt: variiert je nach Qualit├Ąt der Produkte
Schwierigkeit: mittel, relativ aufw├Ąndig
1
Abbeizen ist eine Methode, um die Farbe von einem Holzuntergrund zu entfernen.
2
Die Lauge, die zum Abbeitzen ben├Âtigt wird kann man sehr leicht selber herstellen, allerdings handelt es sich dabei um eine stark ├Ątzende Fl├╝ssigkeit, man sollte also entsprechende Ger├Ątschaften und Schutzkleidung, Gummihandschuhe, Atemschutz und Schutzbrille, benutzen.
3
F├╝r die Natronlauge ben├Âtigt man etwa 50 bis 100 g ├ätznatron, was man in einem Liter Wasser aufl├Âst. Hierbei muss man darauf achten, dass zuerst das Wasser in einem Beh├Ąlter gegeben werden muss, dann das Natron. ├ändert man diese Reihfolge besteht die Gefahr, dass die Lauge spritz, da sie stark ├Ątzend ist kann das sehr gef├Ąhrlich sein.
4
Um die Lauge streichbarer zu machen kann man etwas Kartoffelst├Ąrke hinzu f├╝gen, sie wird so etwas dickfl├╝ssiger.
5
Die zu bearbeitende T├╝re aush├Ąngen und auf zwei Bl├Âcke legen.
6
Jetzt kann die Lauge mit dem Pinsel auf die T├╝re aufgetragen werden, anschlie├čend muss sie ein paar Minuten auf der T├╝re einwirken.
7
Die alte Farbe sollte sich nun vom Holz l├Âsen, mit einem Spachtel kann man die Farbe gut abziehen.
8
Die Laugen├╝berreste, die nach dem abbeizen noch auf der T├╝re sind m├╝ssen nun neutralisiert werden. Als erstes wird die T├╝re (wenn m├Âglich unter flie├čendem Wasser) mit einem Schwamm abgeputzt.
9
Um die Lauge zu neutralisieren verd├╝nnt man etwas Essigs├Ąure mit Wasser und reinigt die T├╝re damit.
10
Wenn die M├Âglichkeit besteht sollte man die T├╝re am besten im freien abbeizen, da die Lauge giftige D├Ąmpfe absondert. Geht dies nicht sollte man zumindest darauf achten, dass der Raum in dem Gearbeitet wird immer gut gel├╝ftet ist.