Kategorien
Uni-Wissen

Wie kann ich eine Bewertung schreiben?

Was man braucht: Computer, Textverarbeitungsprogramm, Drucker, Stift
Zeitaufwand: Etwa 30 Minuten
Schwierigkeit: leicht bis mittel
1
Die Gestaltung einer Bewertung ist im Gegensatz zum Arbeitszeugnis nicht klar definiert und l├Ąsst einen gewissen Gestaltungsspielraum zu. Da sie zudem auf freiwilliger Basis beruht, ist sie meist wohlwollender formuliert und wird oft nur auf besonderen Wunsch erstellt, beispielsweise als Empfehlung f├╝r Bewerbungen im Ausland.
2
Bewertet wird grunds├Ątzlich ein Arbeitnehmer durch seinen direkten Vorgesetzten. Somit ist sichergestellt, dass m├Âglichst objektive Inhalte in die Bewertung einflie├čen. Ein Vorgesetzter, der kaum mehr als den Namen des zu Bewertenden kennt, wird kaum in der Lage sein, diesen korrekt zu bewerten.
3
Inhaltlich wird in einer Bewertung zun├Ąchst das Aufgabengebiet des Arbeitnehmers beleuchtet. Welche besonderen T├Ątigkeiten werden ausge├╝bt und wie werden diese bew├Ąltigt.
4
Dann wird das allgemeine Verhalten des Arbeitnehmers dargestellt. Wie war sein Verhalten im Team? Wie gegen├╝ber seinen Vorgesetzten? Dazu z├Ąhlen auch das allgemeine Auftreten und der Umgang mit Kunden.
5
Besondere Leistungen sind zu nennen und hervorzuheben. Konnte der Mitarbeiter dem Unternehmen in besonderer Weise helfen Kosten zu sparen oder hat er sich auf eine andere Art profiliert?
6
Handelt es sich um eine abschlie├čende Bewertung nach K├╝ndigung des Mitarbeiters, sollte au├čerdem das Bedauern des Ausscheidens aus dem Unternehmen deutlich gemacht werden (Beispiel: “Wir bedauern sein Ausscheiden sehr und w├╝nschen ihm f├╝r seine berufliche Zukunft alles Gute.”).
7
In der Bewertung k├Ânnen zuk├╝nftigen Arbeitgebern Kontaktm├Âglichkeiten gegeben werden, damit diese Informationen aus erster Hand einholen k├Ânnen. Dem Mitarbeiter hilft dies, eine neue Anstellung zu bekommen. In Deutschland kaum verbreitet, wird dies vor allem im Ausland gern gesehen und oft praktiziert.
8
Ist die Bewertung erstellt, muss sie nun noch gedruckt und handschriftlich unterschrieben werden. Dann kann sie dem Mitarbeiter ├╝berreicht werden.