Kategorien
Hobby & Freizeit

Wie kann ich ein Kirschkernkissen selber machen?

Was man braucht: Stoff oder einen Stoffbeutel, NĂ€hmaschine oder Nadel und Faden, 350 – 500 g Kirschkerne.
Zeitaufwand: 60 min.
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Das Schöne an einem Kirschkernkissen ist, dass es anders als die WĂ€rmflasche auch als KĂŒhlmittel eingesetzt werden kann. Egal ob Verspannungen, Bauchschmerzen, BlĂ€hungen oder eine Beule, das Kirschkernkissen kann je nach Bedarf auf die richtige Temperatur gebracht werden.
1
Aus einem festen und nicht zu fein gewebtem Stoff, wie z.B. Leinen, Jute oder Baumwolle, werden zunÀchst zwei gleiche Teile ausgeschnitten. Am einfachsten ist es, aus zwei Quadraten ein Kissen herzustellen.
2
Mit der Stoffaußenseite werden die beiden Teile aufeinander gelegt und an drei der vier Kanten mit einer Doppelnaht vernĂ€ht. Dass Stoffquadrat wird anschließend umgedreht, so dass die NĂ€hte im inneren des Kissens verschwinden.
3
Kirschkerne fĂŒr die FĂŒllung können getrocknet und gereinigt gekauft werden. Wer Kirschen aber gerne isst oder sogar selbst einen Kirschbaum im Garten stehen hat, sollte die Steine einfach selbst sammeln.
4
Bevor die Steine jedoch in das Kissen gefĂŒllt werden, ist es wichtig, diese grĂŒndlich von jeglichen Fruchtfleischresten zu sĂ€ubern. Dazu können sie entweder fĂŒr 20 Minuten in kochendes Wasser getan oder fĂŒr eine Stunde in Essig eingelegt werden.
5
Dann mĂŒssen die Kerne gut austrocknen. Am besten vor einem offenen Kamin, in der warmen Herbstsonne oder alternativ bei ca. 70° im Backofen.
6
Die trockenen Kerne werden dann in das Kissen gegeben und dieses an der letzten Seite zugenĂ€ht. Da hier die Naht außen sichtbar wird, muss sorgfĂ€ltig gearbeitet werden.
7
Das fertige Kissen kann in der Mikrowelle bei 600Watt in einer Minute erhitzt werden. Im Backofen braucht es ca.10 Minuten bei 70°. Auf der Heizung oder einem Holzofen erwÀrmt es sich von allein. In das Gefrierfach wird das Kirschkernkissen zur Erkaltung gelegt.