Kategorien
Top Anleitungen

Wie kann ich ein Flugzeug aus Holz basteln?

Was man braucht: Auf jeden Fall benötigt der Bastler eines Holzflugzeuges eine LaubsĂ€ge zum AussĂ€gen der Flugzeugteile und eine Schere fĂŒr zarte Holzteile und die Papierbespannung fĂŒr die FlĂ€che. Dazu ist ein guter Kleber wichtig, der schnell haftet und nicht tropft, sowie ein großer Tisch zum ungestörten Basteln. Einige mittlere Schraubzwingen zum Befestigen und Fixieren von geklebten Teilen wĂ€hrend des Trocknens oder beim Zusammenbauen erleichtern die Arbeit des Zusammenbauens.
Kostenpunkt: Die Kosten liegen zwischen 5 und 500 Euro in AbhĂ€ngigkeit von der GrĂ¶ĂŸe und Ausstattung des vorgegebenen Flugzeugbausatzes. Nun aber die Anleitung – Schritt fĂŒr Schritt – zum fertigen Holzflugzeug:
Zeitaufwand: Der Zeitaufwand fĂŒr das Zusammenbauen eines Holzflugzeuges betrĂ€gt je nach Erfahrung, Geschicklichkeit und Ausstattung des Flugzeuges zwischen 2-3 Stunden und ein bis zwei Werktagen oder einem Wochenende.
Schwierigkeit: Es gibt im Bastlerbedarf und auch online allerhand gute BausĂ€tze mit Konstruktionszeichnungen und Schritt fĂŒr Schritt- Anleitungen, die leicht zu lesen und nachzuvollziehen sind. Dabei sind auch die Schwierigkeitsgrade und Anforderungen oft angegeben.
Anmerkungen: Ein Holzflugzeug zu bauen, erfordert ein wenig handwerkliches Geschick, doch es ist mit Hilfe eines Bauplanes und der Geschicklichkeit eines Elternteils auch von 9 bis 10jĂ€hrigen Kindern bereits zu bewĂ€ltigen. Es ist wichtig, sich darĂŒber im Klaren zu sein, ob das Holzflugzeug schlicht und ohne Motor oder mit Fernsteuerung und Elektromotor fĂŒr grĂ¶ĂŸere Höhe flugtauglich sein soll. FĂŒr kleinere Kinder reicht ein kleines Flugzeug aus Balsaholz mit einem Propeller, der durch Gummizug angetrieben wird, wĂ€hrend Jugendliche gern ein naturgetreu nachgebautes, ferngesteuertes Holzflugzeug mit Elektromotor basteln, um es dann selber im Flug zu erproben.
1
Zuerst ist die Konstruktionsanleitung genau zu lesen und dann Schritt fĂŒr Schritt prĂ€zise durchzufĂŒhren.
2
DafĂŒr wird der Bausatz geöffnet.
3
Die Einzelteile werden mit der LaubsÀge ausgesÀgt oder mit einer guten Papierschere ausgeschnitten.
4
Der Bastler prĂŒft, ob alles Notwendige fĂŒr den Zusammenbau vorhanden ist und die Werkzeuge bereitliegen.
5
Dann beginnt der Zusammenbau. Sobald die Einzelteile wie Rumpf und Tragwerk zusammengesetzt sind, muss der Schwerpunkt des Flugzeuges ĂŒberprĂŒft werden, um die Flugtauglichkeit zu sichern.
6
Darin muss man auch genau der Anleitung folgen.
7
Nachdem der Antrieb fĂŒr das Holzflugzeug, entweder ein Propeller mit Gummizug oder ein Elektromotor eingebaut ist, kann das ganze Holzflugzeug auf Wunsch bemalt und lackiert werden.
8
Ist dieser Schritt erledigt, geht es wirklich an den ersten Start.
9
Die Flugzeugbauer und Testpiloten begeben sich auf einen schöne freie Wiese oder ein flaches GelĂ€nde ohne viel BĂŒsche und BĂ€ume und starten ihren ersten Probeflug.
10
Rippen- und Spantenbruch wĂŒnscht der Profi den jungen Nachwuchspiloten.
11
Weitere Informationen und BauplĂ€ne fĂŒr ein eigenes Holzflugzeug findet man z.B. hier: http://bauplaene.info/modellbau/Flu… oder hier: http://www.pdf-doc.net/de/bauanleit…