Kategorien
Uni-Wissen

Wie kann ich ein Buch schreiben – Verlag?

Was man braucht: PC mit Internetanschluss, Drucker
Kostenpunkt: Versandkosten fĂŒr das postalische Verschicken des Manuskripts
Zeitaufwand: Einige Wochen bis Monate
Schwierigkeit: Mittel
1
Wenn man ein Buch geschrieben hat und dieses veröffentlichen möchte, stehen einem dazu mehrere Möglichkeiten zur VerfĂŒgung. Eine davon ist der Weg ĂŒber den klassischen Verlag, welcher das Buch druckt und in den Handel bringt.
2
Um sein Buch ĂŒber einen Verlag zu veröffentlichen, muss man zunĂ€chst einen Verlag finden, der das Buch in sein Portfolio aufnimmt und die Veröffentlichung durchfĂŒhrt. Doch da Verlage beziehungsweise die dafĂŒr zustĂ€ndigen Lektoren keine Möglichkeit haben, das ganze Buch zu lesen, muss erst einmal ein Manuskript erstellt werden.
3
Das Manuskript fasst die Handlung und Intention des Buches kurz und prĂ€zise zusammen und enthĂ€lt darĂŒber hinaus Angaben zum Autor. Der Clou ist, das Manuskript so zu gestalten, dass es sich abhebt und vom Lektor, der jeden Monat Hunderte Manuskripte sichtet, wahrgenommen wird.
4
Ist das Manuskript erstellt, muss es den Verlagen zugesandt werden. Die kann bevorzugt postalisch, mittlerweile jedoch auch per E-Mail erfolgen. Da die Wahrscheinlichkeit, von einem Verlag angenommen zu werden in der Regel recht gering ist, lohnt es sich, mehrere Verlage gleichzeitig anzuschreiben. Verlage kann man ĂŒber das Internet auf bestimmten Suchportalen wie www.verlage-finden.de heraussuchen.
5
Beachtet werden sollte, dass es Verlage gibt, die sich auf bestimmte Literatur spezialisiert haben. Ein Manuskript zu einem Roman an einen wissenschaftlichen Verlag zu schicken, dĂŒrfte von wenig Erfolg gekrönt sein und braucht daher erst gar nicht versucht werden.
6
Die Verlage benötigen meist einige Wochen, um die Manuskripte zu sichten und eine RĂŒckmeldung an den Verfasser zu geben. Hat man irgendwann GlĂŒck und findet einen Verlag, dem das Manuskript zusagt, können weitere Verhandlungen zur Veröffentlichung gefĂŒhrt werden, darunter letzen Endes auch die Auflage und die Bezahlung nach verkauften Exemplaren.