Kategorien
Top Anleitungen

Wie kann ich die Erschlie├čungskosten f├╝r ein Grundst├╝ck berechnen?

Was man braucht: Informationen, Taschenrechner oder Papier und Stift
Kostenpunkt: Bau├Ąmter der Kommunen geben kostenlos Auskunft, Fragen im Internet nur an registrierte Nutzer
Zeitaufwand: Wenn alle Informationen vorhanden sind ca. 10 Minuten
Schwierigkeit: kommunale Besonderheiten und Informationen n├Âtig, braucht Zeit zum Berechnen
Anmerkungen: Regelungen durch das Baugesetz, kommunengebunden
1
Erschlie├čung meint die Nutzung eines Grundst├╝cks durch den Eigent├╝mer hinsichtlich Energiequellen, Wasserzu- und Ableitungen, Stra├čenzugang, etc. Die Erschlie├čung ist im Baugesetz geregelt.
2
Eine Baugenehmigung wird nur erteilt, wenn die Erschlie├čung gesichert ist. Die Eigent├╝mer tragen 90%, die Kommune 10% der Kosten, die nach unterschiedlichen Verteilerschl├╝sseln bestimmt werden k├Ânnen. Die Kosten werden auf alle Grundst├╝cke verteilt.
3
Heute ist die m┬▓-Gr├Â├če der Baufl├Ąche ma├čgeblich, hinzu kommen Geschosszahl und Art der Nutzung. Ein Urteil des VGH Baden-W├╝rttemberg hat k├╝rzlich den Anteil der Kommune pauschal auf 5% festgelegt.
4
Rechenbeispiel: Hat eine Kommune einen Gesamtbetrag von 300.000 ÔéČ an Gesamterschlie├čungskosten, tr├Ągt sie selbst 15.000 ÔéČ (=5%). 285..000 ÔéČ entfallen demnach auf alle an der Erschlie├čung beteiligten Einzelgrundst├╝cke.
5
Die Gesamtbaufl├Ąche (hier zum Beispiel 18.000m┬▓) muss danach mit dem Faktor f├╝r mehrgeschossige Bauweise (Bsp.1,3 f├╝r zweigeschossige Bauweise) multipliziert werden. Die daraus errechneten Quadratmeter (18000 x 1,3= 23400m┬▓) ergeben die Grundlage f├╝r die Berechnung der Erschlie├čungskosten.
6
Die errechneten Quadratmeter sind der Dividend des Gesamtgrundst├╝ckspreises abz├╝glich der kommunalen Anteile, die zuerst abgezogen wurden. D.h. die Gesamterschlie├čungskosten von 285.000:23.400 sind 12,17 ÔéČ/m┬▓. F├╝r jedes Grundst├╝ck mit zweigeschossiger Bauweise werden demnach 12,17 ÔéČ/m┬▓ Erschlie├čungskosten f├Ąllig.