Kategorien
Schul-Wissen

Wie kann ich das Skonto berechnen?

Anmerkungen: Skonto ist ein Abschlag auf Rechnungsbetr├Ąge, den ein Lieferant bei Zahlung innerhalb einer von ihm festgelegten Frist gew├Ąhrt. Die Formulierung kann beispielsweise lauten: “3 Prozent Skonto bei Zahlungseingang innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungserhalt”.
1
F├╝r den Rechnungsempf├Ąnger ist die Berechnung leicht, zumal ein kluger Lieferant den letzten skontof├Ąhigen Zahlungstermin und den zu ├╝berweisenden Betrag errechnen und hineinschreiben wird. Der Lieferant selbst muss auf seinen kalkulierten Erl├Âs den Skontobetrag per im-Hundert auf die Rechnung aufschlagen.
2
Er darf nicht drei Prozent auf den Erl├Âs aufschlagen, den er nach Skontoabzug einnehmen m├Âchte, sondern muss (bei unserem Beispiel von drei Prozent) im Dreisatz kalkulieren: “der Erl├Âs soll 97 Prozent darstellen, wie hoch sind hundert Prozent”. Sollen ihm 500 Euro ├╝brig bleiben, so rechnet er: 500 Euro durch 97 mal 100 und kommt daher auf 515,46 Euro.
3
Rechnungsaussteller wie Rechnungsempf├Ąnger tun gut daran, Skonto zu nutzen. Der Rechnungsaussteller beschleunigt die Zahlungen. Wenn alle seine Kunden einen halben Monat sp├Ąter zahlen w├╝rden, weil ihnen der Anreiz f├╝r P├╝nktlichkeit fehlt, m├╝sste er f├╝r alle Zeiten ein notwendiges Gesch├Ąftskapital von der H├Âhe eines halben Monatsumsatzes mehr aufbringen.
4
Ein Kunde hingegen, der beispielsweise drei Prozent gewinnt, indem er sich von seinem Geld um zwei Wochen fr├╝her trennt, erzielt f├╝r diese zwei Wochen einen satten umgerechneten Jahreszins von 78 Prozent!