Kategorien
Uni-Wissen

Wie kann ich Aufs├Ątze richtig schreiben?

Was man braucht: Papier, Stift, Computer, Drucker
Zeitaufwand: Etwa eine Stunde bis einen Tag, je nach Textumfang
Schwierigkeit: leicht bis mittel
Anmerkungen: Aufs├Ątze zu schreiben ist nicht schwer, es ist aber hilfreich, schon etwas Erfahrung um Verfassen von Texten zu besitzen. Aufs├Ątze werden generell unterschieden zwischen kreativem Erz├Ąhlen von Geschichten und sachlichen Erl├Ąuterungen und Themenabhandlungen. Aufs├Ątze sollten sich im Rahmen zwischen 1 und 20 Seiten bewegen und in sich abgeschlossene Handlungen haben. W├Ąhrend der Schreibphase ist es sinnvoll, sich immer wieder in die Lage des Lesers zu versetzen. So fallen inhaltliche Schw├Ąchen schneller auf.
1
Er Erstes gilt es, sich ein Thema und eine Handlung f├╝r den Aufsatz zu ├╝berlegen. Ein Thema sollte von seiner Komplexit├Ąt in der entsprechenden Seitenzahl zu erfassen sein. Ferner sollte es eine gewisse Spannung erzeugen und Interesse wecken.
2
Ist das Thema festgelegt, muss nun eine inhaltliche Struktur aufgebaut werden. Mittels einer Mindmap kann man dabei wesentliche Aspekte, die im Aufsatz erw├Ąhnt werden sollen, festhalten und diese logisch miteinander verkn├╝pfen.
3
Ein Aufsatz ist in drei Teilbereiche untergliedert. Die Einleitung bildet dabei den Anfang. Sie sollte maximal 10 Prozent des Textes ausmachen und in die Handlung einf├╝hren. Welche Personen kommen in dem Aufsatz vor? Worum geht es? Wo spielt die Handlung?
4
Es folgt der Hauptteil, der circa 80 Prozent ausmacht und die Handlung enth├Ąlt. Hier wird der Spannungsbogen aufgebaut, der seinen H├Âhepunkt im letzten Drittel des Aufsatzes findet.
5
Der Schlussteil l├Âst die Spannung auf und f├╝hrt die Handlung zu einem Ende. Ob dies ein Happy End ist, bleibt dabei v├Âllig dem Verfasser ├╝berlassen. Der Leser sollte jedoch nicht fragend zur├╝ckgelassen werden. Mit dem Schlusssatz kann eine abschlie├čende Botschaft ├╝bermittelt werden.
6
Wenn der Aufsatz fertig ist, sollte eine umfangreiche Korrektur durchgef├╝hrt werden. Dabei ist insbesondere auf den Textfluss und die Grammatik zu achten.