Kategorien
Gesundheits-Tipps

Wie kann ich Algen im Gartenteich bekämpfen?

Was man braucht: Kescher, Rechen
Schwierigkeit: mittel bis schwer
Anmerkungen: Der Stolz eines jedes Gartenbesitzers ist ein gepflegter Teich. Doch gerade durch √ľberm√§√üiges Algenwachstum kann der Gartenteich besonders unsch√∂n und ungepflegt aussehen. Jedoch k√∂nnen Sie beruhigt sein: es sind zahlreiche Mittel und Methoden vorzufinden, mit denen der Algenbefall bek√§mpft werden kann. Was Sie nun tun k√∂nnen, erfahren Sie in der folgenden Anleitung.
1
Eine regelm√§√üige Reinigung Ihres Gartenteiches ist von gr√∂√üter Bedeutung, damit den Algen auf lange Sicht die notwendigen N√§hrstoffe entzogen werden. Dabei m√ľssen Sie mindestens einmal in der Woche die abgestorbenen Pflanzenreste aus dem Teichwasser entfernen. Sie k√∂nnen hierf√ľr einen Rechen oder auch einen Kescher verwenden. Sie m√ľssen aber auch die im Wasser treibenden Fadenalgen entfernen.
2
Eine Hilfe gegen die Vorbeugung sowie Bek√§mpfung der Algen ist das Einsatze von Bel√ľftungsanlagen und Wasserfiltersystem im Gartenteich. Sie sollten den Gartenteich zudem mit einem speziellen Gesteinsgranulat bef√ľllen, um den Algenbefall zu verhindern.
3
Ein besonders schonender und nat√ľrlicher Helfer gegen sehr starken Algenbefall ist Gerstenstroh. Dabei m√ľssen Sie das Stroh in Netze f√ľllen und anschlie√üend im Teichwasser versenken. Damit das Stroh sich jedoch nicht auf dem Boden des Gartenteichs absetzt, sollten Sie die Netze beispielsweise unter einen Stein klemmen.
4
Um eine starke Sonneneinstrahlung auf den Teichboden und somit eine F√∂rderung des Algenwachstums zu verhindern, sollten Sie Seerosen ins Wasser setzen. Dabei wirken die Rosen durch die gro√üfl√§chigen Bl√§tter und Bl√ľten wie eine Schutzwand, die die Sonnenstrahlen abh√§lt.