Kategorien
Schul-Wissen

Wie berechnet man Funktionswerte?

Was man braucht: Taschenrechner, Schreibmaterial
Kostenpunkt: keine, wenn Zubehör bereits vorhanden
Zeitaufwand: bei einfachen Funktionen wenige Minuten
Schwierigkeit: je nach gegebener Funktion leicht bis anspruchsvoll

1
Hat man eine Funktionsgleichung, z.B. Y = 2x+1, gegeben, so ist es möglich diese graphisch darzustellen. Dazu benötigen Sie einmal gegebene oder selbst gewÀhlte X-Werte und die zugehörigen Y-Werte (die Funktionswerte). Diese Koordinaten bestimmen dann, wo ein Punkt der Funktion innerhalb des Koordinatensystems liegt.

2
Beispielsweise ist ein Wert X = 2 gegeben.

3
Sie berechnen nun den zugehörigen Funktionswert, indem Sie den X-Wert in die gegebene Gleichung einsetzen, und zwar ĂŒberall dort, wo ein X steht.

4
Im obigen Beispiel Y = 2X+1 bedeutet dies eingesetzt: y = 2 x 2 + 1 (das x bedeutet hierbei “mal”, also Multiplikation). Daraus erhalten Sie fĂŒr das Y den Wert 5.

5
Aus der Berechnung ergibt sich somit ein Punkt P(2 / 5).

6
Weitere Funktionswerte können ĂŒber das Einsetzen weiterer X-Werte berechnet werden. Auf diese Weise ist es möglich den Verlauf eines Graphen zu bestimmen.