Kategorien
Schul-Wissen

Wie berechnet man eine Provision?

Was man braucht: Taschenrechner oder PC-Rechenprogramm
Schwierigkeit: leicht
1
Zuerst sollte der Provisionssatz in Prozent bekannt sein. In der vorliegenden Anleitung wird dieser mit dem Platzhalter “x” ersetzt.
2
Man nehme also den provisionspflichtigen Wert des vermittelten Geschäfts und multipliziere ihn mit dem Provisionssatz x.
3
Beispiel: 1500 € x 0,19 (19%) = 285 €
4
Hierbei ist zu beachten, dass diese Rechnung die Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer bereits enthält.
5
Soll der Wert ohne die aktuelle Mehrwertsteuer ermittelt werden, ist der Betrag noch einmal um diese zu kürzen. Die Mehrwertsteuer beträgt momentan 19%.
6
Sollte kein prozentuales Provisionsmodell vorliegen, ist die Bruttoprovision einfach aus der Summe der Einmalzahlungen pro Geschäft zu ermitteln. Die Nettoprovison hieraus ergibt sich wieder durch den Abzug der Mehrwertsteuer.