Kategorien
Schul-Wissen

Wie berechnet man die degressive Afa?

Was man braucht: Taschenrechner
Schwierigkeit: mittel bis schwierig
Anmerkungen: Bei der degressiven Abschreibung handelt es sich im Gegensatz zur linearen Abschreibung mit ihren gleichbleibenden Betr├Ągen, um fallende Betr├Ąge, die jedes Jahr aufs Neue vom verbleibenden Restbuchwert und nicht vom Anschaffungswert ermittelt wird.
1
Zur Berechnung der degressiven Abschreibung werden als Bemessungsgrundlage im ersten Jahr die Anschaffungs- oder Herstellungskosten (netto) ben├Âtigt sowie die Nutzungsdauer.
2
Angenommen ein LKW f├╝r 25.000 Euro ├╝ber die Nutzungsdauer von 12 Jahren wird angeschafft.
3
Zuerst ist der Abschreibungssatz f├╝r die Dauer der 12-j├Ąhrigen Nutzungsdauer zu ermitteln (steuerliche Vorschriften werden au├čer Acht gelassen): 100 dividiert durch 12 ergibt 8,33 Prozent.
4
Dieser Abschreibungssatz wird auf die Bemessungsgrundlage angewandt. Also 25.000 multipliziert mit 8,33 Prozent ergibt eine Abschreibung von 2.082,50 im ersten Jahr oder 173,54 monatlich (2.082,50 dividiert durch 12).
5
Die degressive Abschreibung im Folgejahr st├╝tzt sich dann auf den verbleibenden Restbuchwert. Also 25.000 minus 2.082,50 ergibt 22.917,50 als neue Bemessungsgrundlage.