Kategorien
Top Anleitungen

Wie bearbeite ich ein Stop-Motion Video mit Adobe Premiere CS4?

Was man braucht: Eine Bilderreihe, einen PC und ein Videoschnittprogramm (Adobe Premiere pro cs4)
Kostenpunkt: Wenn oben Genanntes vorhanden, nichts
Schwierigkeit: Leicht bis mittel
Anmerkungen: Ein Aufgenommenes “Stop-Motion” Video muss nachtrĂ€glich am PC bearbeitet werden. Im Beispiel wird dazu das Adobe Premiere pro CS4 benutzt, bei anderen, gĂŒnstigeren Videobearbeitungsprogrammen sind die VorgĂ€nge aber Ă€hnlich.
1
Je nach dem muss/will man die Bilder vorher in Photoshop bearbeiten. Nötig ist es, wenn durch irgendwelche UmstĂ€nde die Bilder unterschiedliche Auflösungen haben oder zu hohe Auflösung haben (max 2 Megapixel). Um alle Bilder schnell hinunterzuscalieren benutzt man die Stapeilverarbeitung (Anleiter zu dem Thema: “Wie wendet man in Photoshop eine Aktion per Stapelverarbeitung auf einen ganzen Ordner an”) Dabei kann man je nach dem auch noch fĂŒr alle Bilder den Kontrast verstĂ€rken (bei allen gleich stark!)
2
Jetzt kann man Premiere öffnen, klickt auf “neues Projekt” Auf der esten Einstellungseite kann man Name und Steicherort fĂŒr das Projekt wĂ€hlen. Beim nĂ€chsten Einstellungsfester wĂ€hlt man z.B. AVCHD/720p/AVCHD 720p30. Dann springt man auf den Reiter Allgemein und stellt alles so ein wie auf dem Bild zu sehen ist (Auflösung den aufgenommenen Bildern entsprechend). Dann ok klicken.
3
Mit der Tastenkombination Strg+I kann man jetzt die Bilder Importieren. Dazu navigiert man zu dem Ordner in dem sie abgespeiert sind, markiert alle (Strg+A) und klickt auf “öffnen”
4
Jetzt erscheinen alle bilder angewĂ€hlt im linken oberen Fenster. Von dort werden sie Jetzt per Drag-n-Drop ins Schnittfenster gezogen (Wenn alle angewĂ€hlt sind eines vorne am Symbol anklicken (Maustaste gedrĂŒckt halten) und ins Schnittfenster (unten) in die Spur “Video 1” ziehen.
5
Wenn man jetzt das Video abspielt werden die einzelnen Bildern noch viel zu lange angezeigt. Um das zu Ă€ndern, wĂ€hlt man alle bilder aus (Klick ins Schnittfenster und Strg+A). Dann Rechtsklick auf eines der Bilder (im Schnittfenster) und “Geschwindigkeit und Dauer auswĂ€hlen. Jetzt verĂ€ndert man die Anzeigedauer der einzelnen Bilder, indem man auf die gelb angezeigte Zeit Doppelklickt und auf 00:00:00:06 stellt. Dann muss noch das HĂ€ckchen bei “Löschen und LĂŒcke schließen… “gesetzt werden. Dann OK drĂŒcken und im Videofester auf das Play Symbol klicken. LĂ€uft der Film nun zu schnell oder zu langsam muss die Dauer nochmal verĂ€ndert werden. Einfach experimentieren.
6
Jetzt sollte der Film im Detail angeschaut werden und Fehler korrigiert werden. Dazu kann man erstmal ĂƒÂŒber den Regler unten mit den Bergen die Scalierung im Schnittfester verĂ€ndern. Stellt sich nun heraus das ein Bild zuviel ist, Stoppt man das Video an dieser Stelle und löscht im Schnittfester das Bild wo der Rote Strich ist ĂŒber Rechtsklick, “Löschen und LĂŒcke schließen” (Vorher alle Bilder abwĂ€hlen! (nebendranklicken))
7
Wenn ein Einzelbild lĂ€nger angezeigt werden soll kann man auch fĂŒr das einzelne Bild wie oben beschrieben die Anzeigedauer verĂ€ndert werden (nur dieses Bild anwĂ€hlen)
8
Wenn die Reihenfolge einzelner Bilder verĂ€ndert werden soll wĂ€hlt man diese am besten an und zieht sie in die obere Spur “Video 2” Dann kann man sie bequem einzelnd und in gewĂŒnschter Reihenfolge wieder in die untere Spur ziehen. Achtung: Wenn Bilder ĂŒbereinander gelegt werden kann sich die Anzeigedauer verĂ€ndern oder das Bild verloren gehen. Desshalb beim Ziehen in eine andere Viedeospur auf die schwarzen Hilfslinien achten!
9
Jetzt Braucht das Video noch Musik! Dazu muss ein Passendes Lied gefunden werden und auf gleiche Weise wie die Bilder Importiert werden. Dann zieht man es von linken Fenster ins Schnittfester in die “Audio 1”-Spur unter “Video 1″(Am Symbol “anfassen”!). Um die LĂ€nge zu begrenzen, fasst man das Lied in der Audiosur hinten an (Mauszeiger Ă€ndert sich zu roter eckiger Klammer mit Pfeilen) und schiebt das Ende zur gewĂŒnschten Stelle. So können natĂŒrlich auch noch weitere Audiodateien in andere Audiospuren (Audio 2, 3…)hinzugefĂŒgt werden, auch z.B. GerĂ€usche oder Sprache.
10
Wenn alles soweit fertig ist kann das Video exportiert werden. dazu klickt man in der Menueleiste auf “Datei” “Exportiern” “Medien” (Alternativ Strg+M). Jetzt öffnet sich ein Einstellungsfenster. Man kann nun das Format wĂ€hlen geeignet ist hier z.B. “FLV” “Vorgabe” kann man auf Benutzerdefiniert stellen. Unter “Ausgabedatei” kann man wĂ€hlen wo und unter welchem Name die Datei gespeichert werden soll. Im Linken Teil kann man das Ende und den Anfang sowie das Vorschaubild festlegen (durch die Regler am gelben Balken). Im unteren Rechten Teil kann im Reiter Video ĂŒber Bitrate die QualitĂ€t verĂ€ndert werden. Je höher diese eingestellt wird umso grĂ¶ĂŸer wird die Datei und umso lĂ€nger dauert das encoden (locker ausreichend ist z.B. 3000). Die Restlichen Einstellungen können eigentlich so gelassen werden wie sie sind.
11
Mit dem Klick auf Ok öffnet sich dann der Adobe Media Encoder. Um die Encodierung zu starten muss jetzt nur noch auf “Warteschleife starten” geklickt werden. Wenn der Balken durchgelaufen ist, ist das Video fertig und kann genossen werden (wenn es im FLV Format gespeicher wurde am besten mit dem VLC Video Player den mann kostenlos aus dem Internet runteladen kann)