Kategorien
Computer-Tipps

Was tun, wenn das zu Google Plus einladen nicht funktioniert?

1
Da sich das soziale Netzwerk von Google derzeit noch im Aufbau und damit verbunden in der Testphase befindet, können immer wieder kleinere Fehler auftreten.
2
Einer der Fehler kann das Einladen und die damit verbundene Anmeldung eines neuen Mitgliedes sein.
3
Sollte es Ihnen trotz Einladung nicht möglich sein sich anmelden zu können, könnte dies zweierlei GrĂŒnde haben.
4
Der erste und simpelste Grund könnte das Erreichen der festgelegten Anzahl von Einladungen sein, so ist es jedem Mitglied auf Google Plus möglich mittels eines speziellen Weblinks 150 Personen einladen zu können.
5
Sollte die Anzahl erreicht sein, so ist der Weblink unbrauchbar.
6
Wenn in diesem Fall das angemeldete Mitglied dennoch Einladungen versenden möchte, ist dies ĂŒber eine Einladungsemail möglich.
7
Loggen Sie sich dazu in Ihr Google Konto ein und rufen von dort aus das soziale Netzwerk auf.
8
Sie werden dabei automatisch auf die Startseite Ihres Google Plus Profils weitergeleitet.
9
Von dort aus steht Ihnen auf der rechten Seite ein grau hinterlegter Freunde einladen -Button zur VerfĂŒgung.
10
Sobald Sie diesen angeklickt haben, öffnet sich die Funktion in einem neuen Fenster.
11
Geben Sie dort in das erste Eingabefeld die Emailadresse des EmpfÀngers ein und betÀtigen den dort integrierten Email senden -Button.
12
Der EmpfÀnger erhÀlt binnen weniger Minuten die Einladung per Email.
13
Nun muss er lediglich den in der Email enthaltenen Button Namens „Bei Google Plus mitmachen“ anklicken und sich auf Google Plus anmelden.
14
Bitte beachten Sie, dass der EmpfĂ€nger sich lediglich nach dem Erstellen eines Google Kontos auf Google Plus anmelden kann, da das soziale Netzwerk in das Google Konto integriert wurde und kĂŒnftig von dort aus aufrufbar sein wird.
15
Das Google Konto kann bei Bedarf unter dem folgenden Link angelegt werden https://www.google.com/accounts/New…
16
Der zweite Grund einer fehlgeschlagenen Einladung können zwischenzeitliche Arbeiten des technischen Dienstes von Google selbst sein.
17
In diesem Fall sollte der EmpfĂ€nger eines Weblinks oder einer Einladunsemail diese(n) zu einem spĂ€teren erneut öffnen und die Anmeldung durchfĂŒhren.
18
Wichtige Zusatzinformation: Jeder eventuell erstellte Fakeaccount wird von Google umgehend gelöscht, geben Sie im Fall einer Anmeldung daher unbedingt alle Daten wahrheitsgemĂ€ĂŸ in die entsprechenden Felder ein.