Kategorien
Gesundheits-Tipps

Was sind gute Hausmittel gegen Vaginalpilz?

Was man braucht: Schafgarbe, Teebaum├Âl aus der Apotheke oder dem Reformhaus
Kostenpunkt: maximal 5 Euro
Zeitaufwand: bis zu 30 Minuten
Schwierigkeit: sehr leicht bis leicht
Anmerkungen: F├╝r viele Frauen ist der Gang zum Frauenarzt bei einer Pilzinfektion im Scheidenbereich besonders unangenehm. Wie Sie die Pilzinfektion, auch unter der Bezeichnung Vaginalpilz oder Hefepilz bekannt, mit Hausmitteln selbst behandeln k├Ânnen, erfahren Sie in der folgenden Anleitung.
1
Der Vaginalpilz bei der Frau macht sich in erster Linie durch einen unertr├Ąglichen Juckreiz in der Scheide, aber auch ein unangenehmes Brennen bemerkbar. Sie sollten nicht direkt zu Medikamenten und Salben greifen, sondern versuchen mit schonenden Hausmitteln vorzugehen.
2
Den Juckreiz k├Ânnen Sie behandeln, indem Sie ein Essigwasser vorbereiten. Hierzu geben Sie einen halben Liter Wasser in eine Schale und geben vier Essl├Âffel Essig hinzu. Nehmen Sie nun einen Waschlappen und tr├Ąnken Sie es im Essigwasser, waschen Sie Ihre Scheide einmal pro Stunde mit dem Essigwasser ab.
3
Als Alternative k├Ânnen Sie auch Teebaum├Âl benutzen, das Sie in der Apotheke oder im Reformhaus erh├Ąltlich ist. Sie ben├Âtigen wieder einen halben Liter Wasser und geben 15 Tropfen des ├ľls hinzu. Waschen Sie Ihren Scheidenbereich damit sanft ab.
4
Beide genannten Methoden k├Ânnen auch f├╝r Umschl├Ąge genutzt werden. Sie k├Ânnen ein Tuch mit der jeweiligen Fl├╝ssigkeit tr├Ąnken und f├╝r bis zu 15 Minuten zwischen Ihre Beine auf den Intimbereich legen.
5
Schafgarbe ist ein altbew├Ąhrtes Hausmittel bei Vaginalpilz. F├╝r ein Sitzbad ben├Âtigen Sie einen Liter Wasser und zwei Handvoll Bl├╝ten. Der Tee sollte vor dem Abseihen jedoch mindestens 10 Minuten ziehen.