Kategorien
Top Anleitungen

Was kann man gegen Adduktorenschmerzen tun?

Was man braucht: Schmerzsalbe
Zeitaufwand: Je nach Verletzungsgrad, von zwei Wochen bis zu zwei Jahren
1
Adduktoren bezeichnen die inneren Oberschenkelmuskeln. Bei dieser Sportverletzung, die meist durch mangelhaftes Dehnen entsteht, ist Schonung das oberste Gebot.
2
Dabei sollte man noch eine Schmerzsalbe auftragen und den schmerzenden Bereich einer W├Ąrmebehandlung unterziehen. Handelt es sich um eine ├ťberdehnung wird der Adduktorenbereich innerhalb von zwei bis drei Wochen wieder geheilt sein.
3
Sollte jedoch der Schmerz nicht nachlassen, ist ein Besuch beim Orthop├Ąden unabdingbar, da Adduktorenschmerzen auch von Verletzungen aus der H├╝fte, der Leiste oder dem Lendenwirbelbereich resultieren k├Ânnen, die gegebenenfalls mituntersucht werden m├╝ssen, wenn im Adduktorenbereich nichts gefunden werden kann.
4
Eine Lendenwirbels├Ąulenverletzung ist auszuschlie├čen, wenn es sich um einen lokal ausl├Âsbaren Druckschmerz handelt. Ein Adduktorenriss kann per MRI-Untersuchung festgestellt werden und muss in den meisten F├Ąllen operativ behandelt werden.
5
Diagnostiziert der Orthop├Ąde eine Adduktorenzerrung, muss man sich einer physiotherapeutischen Behandlung unterziehen, um den verletzten Muskel wieder zu normalisieren.
6
Bei einer Zerrung muss der Muskel sehr leicht bis zur Schmergrenze gedehnt werden. Die Heilung einer Zerrung kann je nach Intensit├Ąt bis zu neun Monate andauern.
7
Ansonsten ist eine Sportpause bis zur vollst├Ąndigen Regeneration zwingend erforderlich.
8
Niemals nur mit halbkurierten Beinen das Training wieder aufnehmen, da eine erneute Verletzungsgefahr stark gegeben ist.
9
Eine zus├Ątzliche Heilmethode ist die Elektrotherapie.
10
Wenn die Blessur auskuriert ist, dann muss man langsam wieder im Training einsteigen und genau beobachten wie sich der betroffene Muskel verh├Ąlt.