Kategorien
Gesundheits-Tipps

Was hilft gegen eine juckende Kopfhaut – Hausmittel?

Was man braucht: Urea-Shampoo, Olivenöl-Packung, mildes Baby-Shampoo, Apfelessig, Brennnesseltee, Kamillentee
Kostenpunkt: ca. 5 bis 10 Euro
Zeitaufwand: tÀgliche Anwendung bei akuter Symptomatik
Schwierigkeit: leicht
Anmerkungen: Die GrĂŒnde fĂŒr eine juckende Kopfhaut können sehr vielfĂ€ltig sein. Jedoch ist trockene Haut die hĂ€ufigste Ursache, die mit einem Juckreiz einhergehen kann. Hier kann man aber unterstĂŒtzende RatschlĂ€ge annehmen und in die Tat umsetzen, um die Beschwerden wirkungsvoll zu lindern!
1
Urea-Shampoo hat sich mit der Zeit bestens bei juckender Kopfhaut bewĂ€hrt. Eine regelmĂ€ĂŸige Anwendung kann die Beschwerden schon nach wenigen Tagen wirkungsvoll lindern.
2
Auch eine Packung mit Olivenöl wird mittlerweile als sehr hilfreich angesehen. Diese trĂ€gt man abends auf und lĂ€sst sie dann ĂŒber Nacht komplett einwirken. Am nĂ€chsten Morgen wĂ€scht man sie ganz einfach mit einem milden Baby-Shampoo wieder aus. Allerdings sollte man die Haare anschließend nur mĂ€ĂŸig heiß fönen, oder am besten die Haare an der Luft von ganz alleine trocknen lassen.
3
Eine SpĂŒlung der Haare mit Apfelessig kann ebenfalls gegen den lĂ€stigen Juckreiz helfen und somit von großem Vorteil sein.
4
Bei juckender Kopfhaut fehlt der Haut eher Feuchtigkeit, als Fett. Aus diesem Grunde sind auch SpĂŒlungen mit Brennnessel- oder Kamillentee sehr hilfreich und können den Juckreiz mit Erfolg lindern. Diesen aufgebrĂŒhten Tee sollte man natĂŒrlich vor der Anwendung abkĂŒhlen lassen.
5
Gerne kann man sich aber auch in jeder Apotheke ausfĂŒhrlich beraten lassen, denn dort erhĂ€lt man immer ein spezielles PrĂ€parat, welches gezielt gegen juckende Kopfhaut helfen und diese somit bekĂ€mpfen kann.